Bensheim

SSG Abteilung „Wandern für Aktive“ war unterwegs

Tour zur Veste Otzberg

Archivartikel

Bensheim.Hering und die Veste Otzberg im nördlichen Odenwald waren ein Ziel-Punkt der SSG Abteilung „Wandern für Aktive“. 15 Wanderer fuhren in Fahrgemeinschaft zum Wanderparkplatz „Am Hinterwald“ nach Brensbach. Von dort aus hatte der Wanderführer eine schöne Strecke zur Hassenrother Höhe mit tollen Weitblicken und wunderschönen blühenden Wiesen am Weg, sich ausgesucht.

Weiter führte der Weg nach Hassenroth und durch den Wald auf Pfaden und Waldwege nach Hering. Der Weg hoch zur Burg schlängelt sich am Berg entlang und führt direkt vor das Zugangstor. Die Festung Otzberg, auch als Veste Otzberg bekannt, liegt auf einem 370 Meter hoch gelegenen Basaltkegel. Eine dicke Außenmauer und eine Wehrmauer hinter dem Graben bildeten damals eine Schutzburg, die nur über eine Zugbrücke erreichbar war.

Im Innenhof befindet sich noch, außer den Gebäuden, der runde Bergfried mit seinen 17 Metern Höhe. Aufgrund seines weißen Putzes wird er im Volksmund auch „weiße Rübe“ genannt. Von dort oben haben die Wanderer eine beeindruckende 360-Grad-Aussicht über Odenwald und Rheinebene. Danach ging es auf dem Rückweg in Richtung Ober-Klingen. Nach der Schmelzmühle wanderte die Gruppe weiter auf dem letzten Wegstück zum Parkplatz.

Die Juli-Wanderung führt wieder auf den Rheinsteig. Der zweite Teilabschnitt von Assmannshausen bis Kaub wird am Sonntag, 22. Juli, angegangen. Treffpunkt ist um 8 Uhr der Nettoparkplatz Bensheim zur Bildung von Fahrgemeinschaft. Gehzeit beträgt fünfeinhalb bis sechs Stunden mit Rucksackverpflegung. Mit dem Schiff geht es zum Ausgangspunkt zurück. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel