Bensheim

Ungeschminkte Realität

Archivartikel

Die Kreisvolkshochschule Bergstraße bietet einen Kurs an, in dem Frauen lernen, verantwortungsvoll mit Geld umzugehen. Was ungefähr so lustig klingt wie der Besuch einer Show von Mario Barth, ist Anfang 2018 die ungeschminkte Realität.

Applaus gibt es natürlich von den Männerstammtischen landauf landab. Endlich lernt das Heimchen am Herd mal, dass man die hart verdienten Kröten des Gatten nicht für Zalando, Zara oder Swarowski raushaut wie ein Fußballscheich im Pariser Spieler-Schlussverkauf.

Die Cash Cow melken

Sollte die Dame des Hauses ihre Tage besser mal mit Häkeln, Aerobic und Buchclub verbringen, während die Krone der Schöpfung für ein paar Cent bis zur geistigen Umnachtung malocht. Stattdessen wird von der Ollen daheim alles, was der Staat sich von der Kohle nicht schnappt, für Stöckelschuhe und Modeschmuck verbrannt.

Aber jetzt wird ja alles gut. Mit namhaften Referenten wie den Lehman Brothers, Ex-Baulöwe Jürgen Schneider oder Boris Becker werden die Damen im Bensheimer Workshop ab sofort auf Aktienkurs gebracht. Die meisten von denen glauben ja immer noch, dass der DAX im Wald wohnt. Jetzt lernen die wenigstens mal, wie man die Cash Cow gewinnbringend melkt, dass man einen T-Bond nicht grillen kann und Genussscheine im Spa nicht für Entspannung sorgen.

Besoffen grölen im Stadion

Damit aber nicht genug. Weitere Kurse zur Integration der Weiblichkeit in den männlichen Alltag sollen folgen. „Besoffen grölen im Fußballstadion“ wird ebenso ins Programm aufgenommen wie „Rückwärts einparken ohne Bagatellschäden“. Ein Knaller dürfte auch das Angebot „Wie liege ich korrekt in Feinripp-Unterwäsche vor dem Fernseher?“ werden. Unterwäsche und Sessel müssen mitgebracht werden. Bierflaschen werden gestellt.

So geht Emanzipation im 21. Jahrhundert.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel