Bensheim

Staatskanzlei Auszeichnung für gebürtigen Bensheimer

Verdienstorden für Wolfgang Hamberger

Archivartikel

Bensheim/Wiesbaden.Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat in einer Feierstunde in der Hessischen Staatskanzlei das ehrenamtliche Engagement von Wolfgang Hamberger gewürdigt.

„Am heutigen Tag ehren wir ganz besondere Menschen, die teilweise über die Landesgrenzen Hessens hinaus bekannt sind. Sie setzen sich für das Gemeinwohl in unserem Land und der Bundesrepublik Deutschland in besonderer Weise ein. Dafür verdienen sie unser aller Respekt und Anerkennung. Ich freue mich sehr, diese besonderen Persönlichkeiten unseres Landes zu würdigen. Sie sind echte Vorbilder aus unserer Gesellschaft“, erklärte der Hessische Ministerpräsident.

Wenn der gebürtige Bensheimer Wolfgang Hamberger heute durch Fulda läuft, dann erkennen ihn die Menschen und laden ihn zum Gespräch ein. Mehr als 25 Jahre stand er als Oberbürgermeister an der Spitze der Stadt und wird in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag feiern. Hamberger machte sich besonders um die Geschichte von Fulda und die Literatur verdient. Als Vorsitzender baute er die Sparkassenstiftung Neuhardenberg auf. Im Vorstand des Fuldaer Geschichtsvereins setzte sich Hamberger dafür ein, den Bürgern die Arbeit des Vereins nahezubringen und ihnen die Fuldaer Geschichte zu vermitteln.

Der Alt-Oberbürgermeister engagierte sich außerdem für den Erhalt des Gebäudes der ehemaligen jüdischen Schule. So schuf er die Voraussetzung für die Entstehung eines neuen Synagogenraumes, wodurch der neuen jüdischen Gemeinde Fulda ein Zentrum geboten werden konnte. Ein weiteres Anliegen ist ihm die Lese-Reihe „Literatur im Stadtschloss“, die er als Initiator 25 Jahre lang organisierte.

Besonders am Herzen lag ihm die Beteiligung der Fuldaer Schulen, um jungen Menschen einen Zugang zur Literatur zu verschaffen und ihre Freude am Lesen zu wecken. „Das Engagement von Dr. Hamberger war und ist äußerst bemerkenswert. Mit seiner Leidenschaft für Geschichte und Literatur setzt er sich umfangreich für die Stadt Fulda und die Belange ihrer Bürger ein. Für sein langjähriges und unermüdliches Wirken in Hessen zeichne ich ihn sehr gerne mit dem Hessischen Verdienstorden aus“, sagte der Ministerpräsident.

Der Hessische Verdienstorden wird zur Würdigung hervorragender Verdienste um das Land Hessen und seine Bevölkerung vom Hessischen Ministerpräsidenten verliehen. Es gibt zwei Ordensstufen: Hessischer Verdienstorden am Bande (niedrigere Stufe) und Hessischer Verdienstorden (höhere Stufe). red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel