Bensheim

Freundeskreis Pfaffenheim Tour mit Infos zur Kirchengeschichte

Vereint nach 68 Jahren

Gronau.Traditionell steht im Januar beim Freundeskreis Gronau-Pfaffenheim eine Winterwanderung rund um Gronau an. Dieses Jahr führte die Tour zum Schönberger Kreuz, wo bereits ein Umtrunk mit Glühwein und heißem Apfelsaft bereitstand.

Ludwig Böhm berichtete bei dieser Gelegenheit über die Geschichte der Kirchengemeinden Gronau/Zell und Schönberg/Wilmshausen: Bereits seit 1825 gehörte die Gemeinde Schönberg-Wilmshausen zur Lutherischen Kirche Gronau. Nach dem Bau der evangelischen Marienkirche in Schönberg wurde Schönberg/Wilmshausen der neu errichteten Kaplaneigemeinde in Schönberg zugeteilt.

Nach Auflösung der Kaplaneistelle 1930 wurden die Gemeinden Schönberg/Wilmshausen erneut der Pfarrei in Gronau zugeteilt. Erst 1952 wurde dieses Verhältnis wieder gelöst und es wurde die selbstständige Kirchengemeinde Schönberg-Wilmshausen gegründet.

Nach nun 68 Jahren sind die beiden Kirchengemeinden Gronau/Zell und Schönberg/Wilmshausen durch die gemeinsame Pfarrerin Uta Voll erneut verbunden, bleiben beide aber selbstständige Gemeinden.

Die Wanderung führte weiter nach Wilmshausen, wo man dann über die Buschern zum Höhenweg zurückkehrte.

Die Gruppe traf sich anschließend im Dorfgemeinschaftshaus in Gronau mit weiteren Mitgliedern, um sich bei Kaffee, Kuchen und einem herzhaften Imbiss zu stärken. Der Vorsitzende Peter Jenal freute sich über die gute Beteiligung und dankte allen Teilnehmern sowie den Helfern für den guten Ablauf der Veranstaltung. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel