Bensheim

Pro Familia Service für Schwangere wurde ausgeweitet

Videoberatung für Eltern

Archivartikel

Bensheim.Für werdende Eltern stellen sich viele Fragen, wie das Leben mit dem erwarteten Nachwuchs sich verändern wird. Wie wird sich die Beziehung verändern, wie wird der Partner oder die Partnerin sich in der neuen Elternrolle verhalten und wie wird sich die finanzielle Situation verändern, wenn nicht mehr beide Eltern in Vollzeit arbeiten?

Pro Familia Bensheim bietet Beratungen an, in denen sich werdende Eltern über die verschiedenen finanziellen Hilfen während der Schwangerschaft und nach der Geburt informieren und über Vorstellungen zu den Rollenverteilungen nach der Geburt sprechen können. Es ist möglich, sich über Mutterschutz und Mutterschaftsgeld, über Elternzeit und Elterngeld sowie Kindergeld und über die erste Zeit nach der Geburt beraten zu lassen.

„Besonders viele Fragen gibt es immer zum Elterngeld und zur Elternzeit“, so die Leitung der Beratungsstelle, Veronika Rosenthal. Da das Elterngeld- und Elternzeitgesetz sehr viele Gestaltungsmöglichkeiten bereithält, möchten Eltern diese natürlich möglichst optimal nutzen.

Für Klienten, die nur wenige Fragen zum Elterngeld oder zur Elternzeit haben, wurde jetzt neu eine „Elterngeld-Telefon-Sprechstunde“ eingerichtet. Diese findet immer dienstags von 9.30 bis 10.30 Uhr statt. In dieser Zeit kann auch ohne Termin für zwei Fragen zum Thema Elterngeld angerufen werden. Für eine ausführliche Beratung ist es aber sinnvoll, einen Termin bei der Anmeldung zu vereinbaren.

In regelmäßigen Abständen bietet Pro Familia in Kooperation mit dem Kreiskrankenhaus in Heppenheim den Vortrag „Das Familienbudget“ mit dem dortigen Kreißsaal Team an.

Für Frauen mit besonders geringem Einkommen ist es möglich, Gelder aus der Bundesstiftung „Mutter und Kind-Schutz des ungeborenen Lebens“ zu beantragen. Die Beraterinnen unterstützen die Frauen bei der Antragstellung.

Auch Frauen, die ungeplant schwanger wurden und einen Schwangerschaftsabbruch in Erwägung ziehen, können sich nach dem Schwangerenkonfliktgesetz von Pro Familia beraten lassen und die erforderliche Bescheinigung über die gesetzlich vorgeschriebene Beratung für einen Schwangerschaftsabbruch erhalten. Corona-bedingt werden die Beratungen zurzeit hauptsächlich telefonisch oder, jetzt neu, auch per Videoberatung durchgeführt. Über das genaue Prozedere werden Klienten bei der telefonischen Anmeldung informiert.

Termine können immer montags bis freitags von 9 bis 11.30 Uhr oder zusätzlich dienstags und donnerstags von 15 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 06251/68191 vereinbart werden. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel