Bensheim

Pro familia Beratungsstelle in Bensheim hilft Ratsuchenden in Zeiten hoher Belastung durch Corona-Auflagen

Viele Familien sind überfordert, gestresst und verunsichert

Archivartikel

Bensheim.Trotz weiterer Lockerungen der Corona-Maßnahmen sitzen die Erlebnisse der letzten Monate noch tief und lösen starke Empfindungen aus: Homeschooling, die Corona-Opfer auf den Bildschirmen, Regeln und Hygienevorschriften, Homeoffice, Kurzarbeit, Abstandhalten und Maskentragen.

„Wie wird unsere Zukunft aussehen?“ und „Wann wird alles so wie früher möglich sein?“ sind Fragen, die immer wieder auftauchen. Die momentane Situation wird als belastend empfunden, die Wahrscheinlichkeit von Streitereien erhöht sich. Einige Menschen müssen erhebliche finanzielle Einbußen in Kauf nehmen und stehen unter Druck, wie sie den Lebensunterhalt weiter sichern sollen. Viele Menschen sind an ihre Grenzen gekommen. Erwachsene, Kinder und Jugendliche vermissen das normale Miteinander, den Alltag, fühlen sich überfordert, gestresst und verunsichert.

Es gibt Menschen, die panische Angst haben, an Corona zu erkranken und andere, die alles nicht so schlimm finden. Die Beratungsstelle von pro familia Bensheim versucht, für Ratsuchende da zu sein:

Für ungewollt Schwangere, die sich Unterstützung in ihrer Konfliktsituation wünschen und die gesetzlich vorgeschriebene Beratungsbescheinigung benötigen.

Für Schwangere, die Fragen zu Kurzarbeit, Mutterschutz, Elternzeit, Kinder- und Elterngeld haben.

Für Schwangere in finanziellen Nöten bietet pro familia an, die Anträge der Bundesstiftung „Mutter und Kind – Schutz für das ungeborene Leben“ zu stellen. Dafür müssen Unterlagen in die Beratungsstelle in der Promenadenstraße 14 in Bensheim geschickt oder persönlich vorbei gebracht werden. Danach wird der Antrag bearbeitet und muss von der schwangeren Frau unterschrieben werden.

Für Paare, bei denen der Beratungsprozess durch Corona unterbrochen wurde und andere Menschen, die nun dringend Beratung benötigen, da Probleme deutlicher zutage treten, auch aufgrund der ständigen Nähe in der Wohnung. Bei manchen hören die Streitereien und Diskussionen nicht mehr auf und machen die Beziehung mürbe.

Termine bei Paar- und Gewaltproblematiken finden in Bensheim vor Ort in der Beratungsstelle in der Promenadenstraße 14 unter Einhaltung der Hygienevorschriften statt. Andere Beratungen werden möglichst telefonisch durchgeführt. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel