Bensheim

Heilig-Geist-Hospital Ehrenamtlicher Besuchsdienst im Bensheimer Krankenhaus erhält Zuwachs

Vier neue Helferherzen für das HGH

Bensheim.In einem vorweihnachtlichen Mitarbeitergottesdienst des Heilig-Geist-Hospitals wurden vier neue Ehrenamtliche begrüßt und in ihren Dienst als Besuchsdienstmitarbeitende eingeführt. Die vier Frauen sind dem Aufruf der Klinikseelsorge gefolgt und haben sich im Laufe des Jahres für ihre Besuche auf den Stationen der Klinik vorbereitet und qualifiziert.

Rollenspiele zur Vorbereitung

Pfarrerin Karin Herrmann Brandenburg, die den ökumenischen Gottesdienst gemeinsam mit ihrem katholischen Pendant Pater Simon Gregor Kornas leitete, beschrieb die Herausforderungen, denen sich die neuen Ehrenamtlichen zunächst stellen mussten: „Es ist am Anfang gar nicht so leicht, mit klopfenden Herzen vor der geschlossenen Zimmertür zu stehen und nicht zu wissen, wen und in welcher Situation man dort in den Betten antrifft. Vorbereitende Gespräche, Rollenspiele, Austausch mit den Kolleginnen, die diesen Dienst zum Teil seit 30 Jahren wahrnehmen, Texte und Kommunikationsübungen haben dabei geholfen, so manche Hürde oder Schwierigkeit zu überwinden. Nun sind die Neuen bereit für ihre Aufgaben und die Alten freuen sich über die Unterstützung.“

Fast genau vor einem Jahr hat die Christliche Krankenhaushilfe – so der offizielle Name des Besuchsdienstes im HGH – ihr 30-jähriges Bestehen mit einem schönen Fest gefeiert.

Angeregt durch eine der damals noch tätigen Ordensschwestern, trat eine Gruppe von Frauen diesen ehrenamtlichen Dienst an. Einige davon sind noch heute dabei, viele andere mussten ihr Ehrenamt aber bereits aus persönlichen Gründen aufgeben. Auch im Gottesdienst wurde mit Erika Britsch wieder eine der langjährig Mitarbeitenden verabschiedet.

Umso schöner, dass sich wieder vier Menschen gefunden haben, die künftig für die Patientinnen und Patienten da sein möchten, wenn sie gebraucht werden. Neu in den Dienst eingeführt wurden Christine Matt, Hannelore Kleinwächter, Gudrun Schumacher und Hildegard Scholz. Künftig werden die neuen Mitglieder des Besuchsdienstes auch eigenständig Krankenbesuche durchführen.

Bei ihren Besuchen geht es häufig darum, den Patienten während ihres Klinikaufenthaltes mit all seinen Unsicherheiten und Unwägbarkeiten, Zeit und ein offenes Ohr schenken. Für diese Aufgabe muss man bereit sein, die Ängste und Fragen der Patienten auszuhalten, ohne immer gleich die passenden Antworten parat zu haben.

Ängste und Sorgen teilen

Auch Andreas Kübler, Pflegedirektor am Heilig-Geist-Hospital, begrüßte die Damen vom Besuchsdienst herzlich und sprach dankende Worte im Namen der Klinik. Hierbei stellte er den Wert heraus, den die seelsorgerische Tätigkeit für den Genesungsprozess der Patienten hat.

Ein Patient, der sich wohlfühlt, wird in der Regel schneller gesund als ein Patient, der sich nicht wohlfühlt. Dabei hilft es häufig, wenn einfach nur jemand da ist, mit dem man seine Ängste und Sorgen in der ungewohnten Situation teilen kann. Sich eine halbe Stunde Zeit nehmen für einen Patienten, kann teilweise wahre Wunder bewirken. Dies ist allerdings eine Aufgabe, für die Ärzte und Pflegekräfte im manchmal stressigen Klinikalltag nicht immer Zeit finden. Für das Heilig-Geist-Hospital sei der Besuchsdienst ein ganz großer Zugewinn, der nicht zu ersetzen ist.

Die Gruppe trifft sich in regelmäßigen Abständen und wird begleitet von den beiden Klinikseelsorgern Karin Hermann-Brandenburg, Pater Simon Kornas sowie Magda Nagel, die die Aufgabe seit über dreißig Jahren wahrnimmt. Wer Zeit und Lust hat zu helfen, ist gerne dazu aufgerufen, sich der Gruppe anzuschließen.

Gelegentliche Ausflüge und gemeinsame Fortbildungen stärken den Gruppenzusammenhalt und lassen darüber hinaus Freundschaften entstehen. Für die Verstärkung werden Frauen wie Männer gesucht. Bei Interesse können sie sich an Pfarrerin Karin Hermann-Brandenburg, E-Mail: herrmann-brandenburg@haus-der-kirche.de, oder Pater Simon Kornas, Mail: simon.kornas@gmail.com wenden.

Telefonisch sind beide Seelsorger über die Zentrale des Heilig-Geist-Hospitals erreichbar: Telefon 06251/1320. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel