Bensheim

Unternehmen Firma Speedikon erprobt im eigenen Forschungslabor technologische Innovationen

Vom Foto zum 3 D-Modell

Bensheim.Der technologische Wandel erfolgt mit großer Geschwindigkeit. Smartphones, künstliche Intelligenz und Smart-Home-Systeme sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Anlässlich des bundesweiten Digitaltags besuchte Landrat Christian Engelhardt das Bensheimer Unternehmen Speedikon FM AG mit seinem hauseigenen Forschungslabor „FutureLAB“.

Dort werden die neuesten Technologien für die Zukunft weiterentwickelt. Das Labor arbeitet dabei vor allem an Entwicklungen und Innovationen in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Bilderkennung sowie Virtual Reality (Virtuelle Realität) und Augmented Reality (Erweiterte Realität).

Die Schnelllebigkeit des technologischen Wandels spiegelt sich durch Charly, das Chamäleon, auch im Logo des „FutureLABs“ wider. Denn: Chamäleons passen sich ihrer wechselhaften Umgebung an. So wie dieses Tier müssen sich auch Gesellschaft und Unternehmen an sich kontinuierlich verändernde Technologien anpassen.

Prozesse optimieren

„Digitalisierung ist ein Thema, das auch künftig omnipräsent sein wird. Sie ermöglicht uns langfristig, Unternehmensprozesse neu zu gestalten und zu optimieren. Alle Menschen sollten in der Lage sein, selbstbestimmt mit digitalen Medien umzugehen“, betonte Landrat Christian Engelhardt. Auch die Kreisverwaltung passe ihre Prozesse den digitalen Entwicklungen an, etwa mit der Einführung der elektronischen Akte und dem papierlosen Büro.

Bei einem Rundgang durch das FutureLAB erklärte Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Adrian Merkel, dass sich das Labor aktuell mit der Nutzung von Augmented Reality bei Instandhaltungsprozessen beschäftige.

Automatisches Verfahren

Durch den Einsatz der AR-Technik entstehe dabei zum Beispiel ein vollumfängliches realitätsgetreues Modell eines Raumes oder Schaltschrankes, das genau zeigt, wo welche Leitungen oder Schaltknöpfen liegen. Dies erfolgt dabei aus der Aufnahme eines 2 D-Bildes, das mithilfe eines automatischen Bildverarbeitungsverfahrens zu einem 3 D-Foto umgewandelt wird, mit dem weitergearbeitet werden kann.

„Mithilfe dieser Technik ist es möglich, Wartungen in Gebäuden und Anlagen effizienter zu gestalten, indem Handlungsanweisungen in den Modellen visuell abgebildet werden und durch mobile Endgeräte sichtbar gemacht werden können“, führte Firmengründer und Aufsichtsratsmitglied Peter Merkel aus.

Während seines Besuchs in Bensheim testete der Bergsträßer Landrat verschiedene Prototypen im „FutureLab“, wie eine VR-Brille und ein innovatives Display, dass Grafiken durch ein Prisma in 3D darstellen kann. „Der Digitaltag ist eine tolle Gelegenheit, um die Chancen der Digitalisierung zu zeigen. Unternehmen wie Speedikon tragen viel dazu bei, dass der Kreis Bergstraße ein moderner und attraktiver Standort ist. Die Digitalisierung bedeutet schließlich immer auch Fortschritte für unsere Gesellschaft“, so Landrat Engelhardt. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel