Bensheim

Riva-Verein

Vortrag über das Römische Recht

Bensheim.Drei mächtige Ströme haben das abendländische Europa als den Erben der antiken Welt geprägt: die griechische Kultur, die Religion des Christentums und das römische Rechtsdenken. Insbesondere diesen letzteren Aspekt greift ein Vortrag unter dem Titel „Römisches Recht – ein antikes Kulturgut mit Wirkung bis heute“ auf.

Das sogenannte Zwölftafelgesetz (um 450 v. Chr.), welches das ungeschriebene Gewohnheitsrecht verdrängte, das bedeutende Gesetzgebungswerk des Kaisers Justinian (ab 528 . n. Chr.) und seine Wiederentdeckung Ende des 11. Jahrhunderts in Bologna führten zu einer Blüte der Rechtswissenschaft in Italien. Sie hat die Rezeption des Römischen Rechts ausgelöst und damit große Teile der kontinental-europäischen Rechtsentwicklung bestimmt. Auch unser Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) stellt „in Paragrafen gegossenes Römisches Recht“ dar.

Nicht nur für Juristen

Referent ist der Pressewart des Vereins, Peter J. Zeyer, der versichert, dass der Vortrag „auch für Nichtjuristen leicht verdaulich“ sei. Ort der Veranstaltung ist am Dienstag (9.) um 19.30 Uhr das Pfarrzentrum Sankt Georg. Der Eintritt ist frei, Gäste sind willkommen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel