Bensheim

Kommunalwahl Gründungsversammlung ging am Mittwoch über die Bühne / Kandidaten für gemeinsame Liste gesucht

Wählergemeinschaft für Wilmshausen

Archivartikel

Wilmshausen.Hier die CDU, dort die SPD, beide positioniert mit ihren Unterschieden, Gegensätzen. Im Großen, Bund, Länder, und im Kleinen, bis hinab in die Kommunen funktioniert so Politik, funktioniert so Demokratie, selbstredend inklusive der anderen Parteien. Und natürlich kann das Parteiensystem auch bei Ortsbeiräten greifen.

Es kann aber auch anders gehen. Zumal ein Ortsbeirat vor allem beratende Funktion hat. Statt kontrovers Parteipolitik zu machen, wird vielerorts Flagge fürs Miteinander der Stadtteilgemeinschaft gezeigt, gemeinsam wird eine Liste erstellt. So soll es auch bei der Kommunalwahl am 14. März kommenden Jahres im Bensheimer Stadtteil Wilmshausen sein. Am Mittwochabend wurde dort offiziell die Wählergemeinschaft Wilmshausen (WgW) gegründet.

Ein günstiger Zeitpunkt

Die Gründung folgte – wie berichtet – einer Initiative von Ortsvorsteher Tobias Kindinger (CDU) und dessen Amtsvorgänger Heiko Moritz (SDP). Kooperation statt Konfrontation mag eine Kurzform für die Idee sein. Denn tatsächlich geht es in Stadtteilen eher selten darum, parteipolitische Pflöcke einzuschlagen, vielmehr sind die Interessen der Bewohner gegenüber den Gremien der Stadt zu vertreten.

Die ganz großen Themen scheinen in Wilmshausen ehedem erstmals abgearbeitet, Stichwort Grillhütte. Der Zeitpunkt für eine gemeinsame Liste erscheint den Initiatoren somit günstig. Bevor diese aber aufgestellt und final beschlossen werden kann, war erst einmal der Rahmen zu schaffen. Was heißt: Die Gemeinschaft für eine Liste war formell zu formieren, Gründungsmitglieder sind die Teilnehmer des Abends, und damit den Willen zur gemeinsamen Liste zu erklären sowie einen Vorstand zu wählen. Als Vorsitzender steht Tobias Kindinger an der Spitze der Gemeinschaft, als Stellvertreter weiß er Heiko Moritz zur Seite, als Schriftführer Peter Kindinger.

Mindestens sieben Kandidaten gilt es nun zu finden, die auf der Liste bei der Kommunalwahl für den Ortsbeirat antreten. Mehr sind durchaus möglich. Erste Kandidaten haben sich bereits am Gründungsabend gefunden, weitere können sich in den kommenden Tagen melden. Kindinger und Moritz, beides versierte Ortspolitiker, ließen die Antwort auf die Frage nach einer eigenen Kandidatur zunächst offen. Dass zur Gründungsversammlung der Liste neben dem Duo und dem Sitzungsleiter, ein Mitarbeiter aus den Reihen der Stadtverwaltung, lediglich etwas mehr als zehn Interessierte gekommen waren und einige Stühle im Dorfgemeinschaftshaus unbesetzt blieben, könnte Fragezeichen aufkommen lassen. Geringes Interesse an einer gemeinsamen Liste im Ort, geringes Interesse an Kommunalpolitik – oder doch Corona-Folgen? Die Einladenden tippten auf Letzteres. Zumal es am Mittwochabend erst wenige Stunden her war, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel im Kampf gegen Corona neue Einschränkungen für die Bevölkerung angekündigt hatte, um ein weiteres rasantes Ausbreiten des Virus zu stoppen.

Kaum Neubürger dabei

Zur Versammlung waren, abgesehen von einer entschuldigten Abmeldung, der gesamte amtierende Ortsbeirat plus einige weitere Interessierte gekommen. Dabei ist für die Initiatoren auffallend gewesen, dass kaum Neubürger im Saal waren, auf deren Interesse sie gehofft hatten. Jetzt aber blicken Kindinger und Moritz nach vorne und hoffen auf weitere Interessenten für einen Platz auf der Liste der Wählergemeinschaft. Was in der Mehrzahl der anderen Bensheimer Stadtteile schon funktioniert, kann dann auch in Wilmshausen Realität werden.

An einer Kandidatur auf der Liste interessierte Bürger können sich bei Tobias Kindinger (Telefon 06251/8615160, tobkin@gmx.de) oder bei Heiko Moritz (Telefon 0176/23862730, moritz@wilmshausen.de) melden, dies nach Möglichkeit bis Sonntag, 8. November. Am 11. November soll bei einer Veranstaltung ab 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus über die Liste abgestimmt werden – unter Einhaltung aller zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Schutz- und -Hygienevorgaben.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel