Bensheim

Partnerstadt Bürger geben Anfang Oktober ihre Stimme ab

Wahlen in Hostinné

Archivartikel

Bensheim.In der tschechischen Partnerstadt Hostinné finden am 5. und 6. Oktober Kommunalwahlen statt. Deren Ausgang ist für die Wahl des nächsten Bürgermeisters entscheidend.

Inzwischen liegen fünf Wahlvorschläge mit 105 Kandidaten für die Kommunalwahl vor, die offiziell zugelassen wurden.

Es sind dies der Wahlvorschlag „Hostinné lebt“, bei dem der seitherige Stadtrat Petr Kesner als Spitzenkandidat antritt. Er ist derzeit Stellvertreter der Bürgermeisterin.

Der Wahlvorschlag „Vereinigung für ein besseres Hostinné“ wird von der jetzigen Bürgermeisterin Dagmar Sahánkova angeführt. Sie trat 2014 die Nachfolge des langjährigen Bürgermeisters Karel Klima an.

Bei Wahlvorschlag 3 „Patrioten Hostinné“ werden Martin Jelinek und der in Bensheim bekannte Vladimir Junek genannt.

Wahlvorschlag 4 „Für ein gesundes Hostinné“ wird von Petr Bartos angeführt.

Wahlvorschlag 5 „Christlich-Demokratische Union – Tschechische Bürgerpartei“ führt Tomás Andel, der in Bensheim bekannte jetzige Stadtarchivar und Museumsleiter, an. Aus diesem Wahlvorschlag sind vor allem Petr Smid, Tomás Klima, der Sohn des früheren Bürgermeisters sowie am Ende des Vorschlags der frühere Bürgermeister Karel Klima zu nennen.

Mit großem Interesse schaut auch der deutsch-tschechische Freundeskreis auf den Ausgang der Kommunalwahl. Das neue Stadtparlament von Hostinné mit 21 Personen wird dann voraussichtlich nach Absprachen über Unterstützen oder Zusammengehen Anfang November das neue Stadtoberhaupt der tschechischen Partnerstadt für die nächsten vier Jahre wählen. mz

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel