Bensheim

Warnstreik der Frühschicht bei Synventive in Bensheim

Bensheim.Die Warnstreiks der IG Metall erreichten gestern den Kreis Bergstraße. Bei der Synventive Fertigungstechnik GmbH in Bensheim beteiligten sich 35 von 50 Mitarbeitern der Frühschicht an der Kundgebung vor dem Werkstor in der Rudolf-Diesel-Straße. „Wir sind mit der Resonanz auf unseren Aufruf sehr zufrieden“, sagte Gewerkschaftssekretärin Ulrike Köhler von der IG Metall Darmstadt, die bei der rund einstündigen Kundgebung in Bensheim vor Ort war. Weiterer Redner war Wolfgang Haberfellner, Betriebsratsvorsitzender von Synventive. Mit den Streiks wolle man Druck ausüben, betont Köhler: „Damit sich die Arbeitgeber in der aktuellen Verhandlungsrunde endlich bewegen.“

Bei den Forderungen nach sechs Prozent mehr Lohn und der Arbeitszeitfrage hätten diese sich bisher wenig entgegenkommend gezeigt. In der nächsten Woche seien von Gewerkschaftsseite weitere Aktionen geplant, alle tarifgebundenen Betriebe im Kreis Bergstraße würden zu Streikmaßnahmen aufgerufen, teilt Köhler mit. Der Arbeitgeberverband Hessenmetall kritisiert den Warnstreik in Bensheim: „Statt sich inhaltlich mit unseren Forderungen und unserem Angebot zu beschäftigen, schickt die IG Metall ihre Mitglieder lieber auf die Straße.“

Damit werde der Druck auf die nächste Verhandlungsrunde – wahrscheinlich am 18. Januar – unnötig erhöht. Eine Lösung des Tarifstreits könne nur am Verhandlungstisch gefunden werden. ank/Bild: Neu

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel