Bensheim

Obst- und Gartenbauverein Im Feuerwehrgerätehaus Zell werden 50 Sorten verkostet

Welcher Apfel für den Garten?

Archivartikel

Zell.Der Apfel gilt als das Lieblingsobst der Deutschen und wegen seines hohen Nährwertes sagt ein englisches Sprichwort nicht ohne Grund „An apple a day, keeps the doctor away“.

Weltweit soll es über 30 000 Apfelsorten geben, in Deutschland geht man von etwa 2000 Sorten aus, von denen aber nur etwa 25 in die Geschäfte kommen. Aber auch dann hat der Kunde noch die Qual der Wahl.

Süß, Saftig und fein-säuerlich

Nimmt man den grünen, den gelben oder doch lieber den roten Apfel – und wie wird er wohl schmecken? Die Palette reicht von fein-säuerlich über fruchtig-würzig bis zu süß, und auch in der Konsistenz unterscheiden sich die Äpfel. Knackig und saftig können sie sein, aber auch mehlig und dann eher zum Keltern geeignet.

Da man all diese Eigenschaften dem Apfel von außen nicht ansieht, gibt der Obst- und Gartenbauverein Bensheim Entscheidungshilfe. Alle zwei Jahre lädt Vereinsvorsitzender Steffen Mößinger nach Zell zur Apfelverkostung ins Feuerwehrgerätehaus ein – und in diesem Jahr ist es wieder soweit.

Ende kommender Woche kann jeder Interessierte herausfinden, welcher Apfel den eigenen individuellen Geschmack am besten trifft. Auch wer sich vielleicht im eigenen Garten ein Apfelbäumchen pflanzen will, findet hier die richtige Sorte.

Alte und neue Sorten

Im Zeller Feuerwehrgerätehaus werden etwa 50 alte und neue Obstsorten – Äpfel und Birnen – vorgestellt. Die Apfelverkostung im Feuerwehrgerätehaus Zell ist am Freitag, 28. September, ab 19 Uhr.

Bereits am heutigen Samstag (22.) treffen sich die Vereinsmitglieder beim zweiten Vorsitzenden Wolfgang Heeb zum alljährlichen Federweißeabend. js

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel