Bensheim

FDP Fraktion und Vorstand informierten sich über die Freizeitanlage Drachenberg

Wendehammer gegen Verkehrschaos

Archivartikel

Bensheim.Zum Abschluss ihres Sommerprogramms statteten Vertreter von Vorstand und Fraktion der Bensheimer FDP der Freizeitanlage Drachenberge hinter dem Sportpark West und dem Vorsitzenden des betreibenden Vereins Sterntaler-Kinderträume, Zukunftsräume, Volker Beetz, einen Besuch ab.

Beim Rundgang über das Gelände informierte Beetz die Besucher über die bisherige Entstehungsgeschichte und die Planungen für die Zukunft der Drachenberge. In Eigenleistung seien seit 2012 mehrere Gebäude und Geländemodellierungen sowie ein Turm entstanden, zudem ein Spiel- und ein Grillplatz. Desweiteren stünde ein Kleinspielfeld zur Verfügung. In den nächsten Jahren solle noch ein Ritterdorf mit einer ganzen Reihe kleinerer Gebäude sowie ein größerer Sanitärbereich in der Eingangszone hinzukommen. Die Arbeiten für das Ritterdorf haben bereits begonnen, wie die Freidemokraten, die von dem bisher Geleisteten beeindruckt waren, selbst sehen konnten.

Im Jahr werde die Anlage an nahezu 200 Tagen allen möglichen Nutzergruppen, wie Vereine, Firmen, Private, Schulklassen und Kindergartengruppen zur Verfügung gestellt. Bauaktivitäten, Unterhalt und Organisation der Anlage regele der Verein, der inzwischen über 100 Mitglieder habe, in Eigenregie. Es werde immer nur das oder so viel getan, wie der Verein zeitmäßig und materiell leisten könne. Umso mehr freue man sich über Sach-, Zeit und aktionsbezogene Geldspenden.

Ziel des Vereins sei Kinder und Jugendliche im Bereich Sport und Bildung zu fördern und ihnen hierzu Freiräume für Bewegung und Erleben zur Verfügung zu stellen.

Gefragt, wo denn eventuell der Schuh drücke, gab der Vereinsvorsitzende an, dass man eine Wendehammer-Relegung am Ende der Stichstraße brauche, die unmittelbar vor dem Eingang der Drachenberge-Anlage ende. Regelmäßig und besonders bei Veranstaltungen bei den Nachbarn im Sportpark und auf dem städtischen Grillplatz würde die jetzige Situation zu teils chaotischen Zuständen führen beim Befahren und hier besonders beim Zurücksetzen mit Fahrzeugen, beim Parken, Anliefern und Rangieren.

Es sollte möglich sein, durch eine leichte bauliche Veränderung im Bereich der Schranke zum Grillplatz hin und ohne Wegfall von Parkplätzen, einen Wendebereich für Fahrzeuge zu schaffen. Partei- und Fraktionschef Holger Steinert sagte eine Prüfung und gegebenenfalls eine Initiative in den Gremien zu. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel