Bensheim

Werdegang der Familie Esinger

Ein weiterer Themenschwerpunkt der Hochstädter Ausstellung bildete der Werdegang der Familie Esinger, die bereits Mitte des 19. Jahrhunderts zur Hochstädter Dorfgemeinschaft gehörte. Der Katholik Hanß Eßinger aus Reichenbach – beide Namen wurden mit ß geschrieben- war so etwas wie der Stammvater des Essinger (oder Esinger)-Clans an der Bergstraße.

Gewürdigt wurde vom Arbeitskreis insbesondere das Engagement von Kurt Esinger, der Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, der SPD, im Ortsbeirat und Mitbegründer der Stadtteildokumentation war.

Eine Ausstellung der Stadtteildokumentation ohne Rückblick auf das Jahresgeschehen wäre nicht vollständig. Renate Sanden hat dazu mit Bildern und Informationen beigetragen. Dass das Hochstädter Haus und die Eröffnung des Dorfladens dabei nicht fehlen durften, war nur logisch.

Claudia Sosniak wies noch daraufhin, dass die ehrenamtlichen Geschäftsführer Andreas Klemm und Martina Bergler für ihren Einsatz für den Bergsträßer Bürgerpreis vorgeschlagen wurden. Die Entscheidung über die Bewerbungen fällt in einer Woche. gs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel