Bensheim

Riedwiese

Will man die Kino-Besucher vertreiben?

Wir dachten, schon mit der Ausweisung der Ackerfläche hinter dem Luxor-Kino als Gewerbegebiet sei die komische Idee für immer begraben, dort eine Bauschutt-Recycling-Anlage hinstellen zu wollen – ist sie aber anscheinend nicht.

Jahrelang haben wir in Bensheim in einer cineastischen Wüste gelebt. Wer Filme anschauen wollte, musste nach Viernheim oder Darmstadt fahren. Jetzt haben wir endlich wieder ein eigenes Kino, einen richtigen Kinopalast, auf den wir stolz sind. Da gehen wir gerne hin, genauso wie in das nette Restaurant mit seiner Lounge, wo man sich nach der Arbeit noch mit seinen Kollegen und Freunden treffen kann. Wer ist denn nur auf die grandiose Idee gekommen, genau dort eine Recycling-Anlage in die Nachbarschaft bauen zu wollen? Wer plant so etwas? Will man uns vertreiben?

Wie wir jetzt wissen, haben sogar die Bensheimer Grünen sich nicht gegen diesen Unsinn gewehrt und – schlimmer noch – dem Plan zugestimmt. Vielleicht haben sie aber auch schon eine grüne Lösung parat, wie wir im Luxor weiterhin unseren Spaß haben können. Beispielsweise könnte man ja eine mit Efeu begrünte Lärmschutzmauer aus Natursteinen hinter das Kino bauen. Die hält dann den Staub und den Krach hoffentlich etwas ab, und vielleicht finden auch noch ein paar gefährdete Vogelarten der Roten Liste dort einen Nistplatz. Weitere innovative Ideen sind jederzeit willkommen . . .

Das Luxor könnte sich vielleicht auch mit den örtlichen Autowasch-Straßen zusammentun, so dass man etwa beim Vorzeigen einer Kinokarte dort einen kleinen Rabatt bekäme. Dann wäre auch das Problem mit den eingestaubten Autos auf dem Kinoparkplatz weitgehend entschärft.

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber nur lachen.

Larissa Fährmann

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel