Bergstraße

Spende

10 000 Masken für die Behindertenhilfe

Archivartikel

Bergstraße.Die Behindertenhilfe Bergstraße (bhb) durfte sich jetzt über eine Sachspende von 10 000 sogenannten OP-Masken freuen. Die Gabe kam von der Keen Point Europe GmbH (KPE) mit Sitz in Darmstadt. Auf diese Weise möchte sich das Unternehmen während der Corona-Pandemie unterstützend einbringen und beweist großes soziales Engagement.

Als Tochter der Xin Point Holdings Limited in China kümmert sich die KPE um die europaweiten Geschäfte des Mutterkonzerns, der verchromte Kunststoffteile für die Automobilindustrie herstellt.

Besondere Nähe erforderlich

Der stellvertretende Geschäftsführer der KPE, Gunther Chan, ist seit 30 Jahren Wahl-Zwingenberger und fühlt sich sehr verbunden mit dem Kreis Bergstraße. Chan hatte sich an das Landratsamt gewandt – und so kam durch Vermittlung von Landrat Engelhardt der Kontakt zustande. „Ich konnte mir vorstellen, dass gerade die Arbeit und die Betreuung mit behinderten Menschen eine besondere Nähe erfordert und somit auch dringend Schutzmasken benötigt werden“, so Gunther Chan.

Die Behindertenhilfe wird die Einwegmasken vorwiegend in den fünf Wohnhäusern mit insgesamt 116 Bewohnern und zur Betreuung von über hundert Klienten in eigenen Wohnungen einsetzen, aber auch in der Notfallbetreuung der Werkstätten und Tagesförderstätten, wo täglich enger Kontakt zwischen Betreuten und Betreuern besteht.

Der Schutz vor dem Coronavirus ist in allen Bereichen der bhb unerlässlich. Umso mehr freuen sich nun 600 Klienten und 350 Mitarbeiter über die Spende. Zum Dank überreichte bhb-Geschäftsführer Christian Dreiss einen der bekannten bhb-Engel an Spender KPE. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel