Bergstraße

Pandemie Insgesamt gab es im Kreisgebiet bisher 874 Infektionen

48 Corona-Infektionen im Kreis Bergstraße am Freitag

Bergstraße.Im Kreis Bergstraße wurden heute 48 neue Corona-Fälle registriert, wie das Landratsamt am Abend mitteilte. Das ist erneut ein Tages-Rekordwert. Neun Infektionsfälle stehen nach Kreisangaben im Zusammenhang mit einer Pflegeeinrichtung in Biblis. Zwei Fälle traten in einer Gemeinschaftsunterkunft in Wald-Michelbach auf, ein weiterer Infektionsfall in einer Gemeinschaftsunterkunft in Lautertal.

Seit dem Ausbruch der Epidemie sind insgesamt 874 Infektionsfälle bekannt geworden. Die neuen Fälle stammen aus Bensheim (4), Heppenheim (10), Lautertal und Lorsch (2) sowie aus Biblis (10), Bürstadt (4), Grasellenbach, Groß-Rohrheim (2), Lampertheim (4) und Viernheim (2) und Wald-Michelbach (8).  Zurzeit seien im Kreisgebiet insgesamt 223 Infektionen bekannt. Im Krankenhaus würden derzeit 16 Patienten behandelt, darunter drei mit einer festgestellten Infektion. Beim Rest liege ein Verdacht auf eine Corona-Erkrankung vor.

Wie es weiter hieß, gab es 129 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage, was für heute einer Quote von 47,69 Infektionen pro 100.000 Einwohnern entspreche. Morgen werde der Kreis Bergstraße den Inzidenzwert von 50 übersteigen und damit die vierte Stufe des hessischen Konzepts zur Eindämmung des Corona-Virus erreichen. Die Inzidenz liegt dann bei 59,89.

Landrat Christian Engelhardt und seine Stellvertreterin Diana Stolz kündigten ein konsequentes Beschränkungskonzept an, das auch Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit der Bürger beinhalten werde. Nach der ab morgen geltenden Allgemeinverfügung soll wegen der weiter steigenden Infektionszahlen am Montag eine zweite Verfügung veröffentlicht werden.

Engelhardt und Stolz richteten einen Appell an die Bürger, ihren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie zu leisten: „Die Entwicklung der letzten Tage stellt das Infektionsgeschehen vom Frühjahr in den Schatten. Wir müssen gemeinsam, als Bergsträßerinnen und Bergsträßer, alles dafür tun, einen Lockdown zu vermeiden. Das kann nur gelingen, wenn wir freiwillig unnötige Risiken vermeiden, die zur Verbreitung des Virus beitragen.“

Nach Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin wurden heute weitere 671 Corona-Fälle in Hessen bestätigt. Zwei weitere Menschen starben an den Folgen einer Infektion, insgesamt gibt es bisher 571 Todesfälle. Seit Beginn der Pandemie wurden 24.151 Infektionen gemeldet. dpa/tm

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel