Bergstraße

Streuobst 88 Bürger nutzten Sammelbestellung

500 junge Obstbäume

Bergstraße.Über 500 unterschiedliche Hochstämme lagen zur Ausgabe beim Gewässerverband Bergstraße für Bürger zur Abholung bereit, die bei der diesjährigen Sammelbestellung für Obstbäume teilgenommen hatten.

Die Sammelbestellung wurde erneut von der Abteilung Raumentwicklung, Landwirtschaft und Denkmalschutz gemeinsam mit dem Gewässerverband Bergstraße und den Streuobstwiesenrettern organisiert. Die Bürger erhielten auf diesem Wege erneut die Möglichkeit, hochstämmige Obstbäume durch eine Sammelbestellung zu erwerben.

Angebot gut angenommen

Die Streuobst-Sammelbestellungen werden schon seit Jahren positiv angenommen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl sogar noch angestiegen: 88 Bergsträßer haben das Angebot genutzt und über 100 Bäume mehr als im Vorjahr bestellt.

„Durch diese Aktion wollen wir als Kreis dazu beitragen, die regionaltypischen Baumarten zu bewahren“, betont Landrat Christian Engelhardt, der zugleich Vorsitzender des Gewässerverbandes Bergstraße ist. „Dadurch können wir die Streuobstwiesen, die Teil unserer Kulturlandschaft sind, langfristig erhalten.“

Darum lag bei der Auswahl der angebotenen Bäume das Hauptaugenmerk auf standortgerechten Obstsorten. Das vielfältige Angebot reichte von Apfelsorten, wie „Brettacher“ oder „Roter Boskoop“, bis hin zu heimischen Birnen-, Zwetschgen- und Kirschsorten.

Neben den Bäumen hatten Interessierte, wie im vergangenen Jahr auch schon, die Möglichkeit, ergänzend ein Pflanzset zu erwerben – bestehend aus Pfahl, Draht und Anbinde-Material. Auch dieses Angebot nutzten die interessierten Besteller rege. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel