Bergstraße

Bildung 2,61 Millionen Euro an Fördergeldern wurden bewilligt

55 Schulen sollen ans Glasfasernetz

Archivartikel

Bergstraße.Der Kreis Bergstraße erhält für die Anbindung seiner Schulen an das Glasfasernetz 2,61 Millionen Euro Fördergelder aus Steuermitteln. Davon kommen laut einer Pressemitteilung aus dem Landratsamt 1,45 Millionen Euro aus Bundesmitteln und weitere 1,16 Millionen Euro aus Landesmitteln. Der Eigenanteil des Kreises beläuft sich auf 290 000 Euro. Entsprechende Förderanträge bei Bund und Land sind nach Angaben der Kreisverwaltung jetzt positiv beschieden worden.

Vernetztes Lehren und Lernen

„Um vernetztes Lehren und Lernen sowie die Verwendung des eigenen Endgeräts in der Schule zu ermöglichen, ist der Anschluss an das Breitbandnetz Grundvoraussetzung“, sagt Landrat Christian Engelhardt. Der Kreis forciere deshalb den Anschluss der Schulen an das Glasfasernetz. 18 Schulen sind bereits an das schnelle Internet angeschlossen, für die noch ausstehenden Schulen rechnet der Kreis mit Gesamtkosten in Höhe von 2,9 Millionen Euro.

Mit den bewilligten Mitteln werden nun 55 Schulen an das Glasfasernetz angeschlossen, davon 27 im Bereich des IKbit, dem Interkommunalen Breitbandnetz der Kommunen Abtsteinach, Birkenau, Fürth, Gorxheimertal, Grasellenbach, Heppenheim, Lindenfels, Mörlenbach, Rimbach und Wald-Michelbach. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel