Bergstraße

ZAKB Zweckverband will ein Zeichen setzen und vergibt an alle Mitarbeiter Kaffeebecher

Abfallwirtschaftler setzen auf Mehrweg

Archivartikel

Bergstraße.2,8 Milliarden – das ist die unglaubliche Zahl an Einwegbechern, die jährlich in Deutschland im Müll landen. Ihre Herstellung verbraucht gigantische Mengen an Energie, Wasser, Holz und Erdöl – das ist schlecht für die Umwelt und das Klima. Hinzu kommen verstopfte Abfalleimer, verschmutzte Straßen und Grünflächen. Dabei ist die Lösung ganz einfach: „Tschüss Einweg, hallo Mehrweg“ – unter diesem Motto wirbt die Initiative „Bleib deinem Becher treu“ mit einem eigenen Mehrwegbecher für den Verzicht von Papier- und Plastikgefäßen beim täglichen Kaffeegenuss. Der Zweckverband Abfallwirtschaft Kreis Bergstraße (ZAKB) unterstützt die Kampagne.

„Als kommunaler Abfallentsorger möchten auch wir ein positives Zeichen setzen. Alle unsere Mitarbeiter erhalten einen Mehrwegbecher, mit dem sie sich kostengünstig an unseren eigenen Kaffeeautomaten, bei ihrer täglichen Arbeit unterwegs oder in ihrer Freizeit versorgen können“, erklärt ZAKB-Geschäftsführer Gerhard Goliasch. „‚Bleib deinem Becher treu‘ ist eine gute Möglichkeit, wie jeder Einzelne einen kleinen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit im Alltag leisten kann. Über weitere Unternehmen, die ihre Beschäftige ebenfalls mit den Mehrwegbechern ausstatten oder sich direkt als Partner der Kampagne anschließen, würden wir uns freuen“, so Goliasch weiter. Derzeit beteiligen sich im Kreis Bergstraße Bäckereien, Cafés, Geschäfte und Tankstellen in Bensheim und Viernheim an der Aktion.

Mit dem „Bleib deinem Becher treu“-Mehrwegbecher können Kunden in den teilnehmenden Bäckereien, Cafés, Geschäften und Tankstellen ihren Coffee-to-go umweltfreundlich genießen. Wer an der Kampagne teilnimmt, erkennen Kunden an einem Aufkleber am Schaufenster oder über die Aufsteller und Plakate im Innenbereich. Sie zeigen zudem, ob neben der Befüllung von Mehrwegbechern auch Kampagnenbecher verkauft oder gegen Wertmarken getauscht werden.

Drei verschiedene Optionen gibt es:

1. Befüllen: Ob mit dem eigenen Mehrwegbecher oder mit dem neu erhältlichen Kampagnenbecher ist in allen teilnehmenden Coffee-to-go-Verkaufsstellen das Befüllen von mitgebrachten, sauberen Bechern möglich.

2. Befüllen & Kaufen: In diesen Läden besteht die Möglichkeit, den Kampagnenbecher zum Einheitspreis einschließlich Deckel vor Ort zu erwerben. Bei Verlust des Deckels kann man diesen separat kaufen.

3. Befüllen & Kaufen & Tauschen: Hier besteht die Möglichkeit, gebrauchte Becher wieder abzugeben und im Tausch eine Pfandmarke zu erhalten. Diese kann beim nächsten Kaffeekauf in allen Betrieben, die am Tauschsystem teilnehmen, wieder gegen einen neuen Becher eingetauscht werden. Die Becher werden vor Ort gereinigt und wieder eingesetzt. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel