Bergstraße

Kreispolitik Ingolf Aschenbrenner verlässt Vorstand

AfD-Beisitzer tritt zurück

Archivartikel

Bergstraße.Die Führungsriege der Bergsträßer AfD schmilzt weiter zusammen: Wie Ingolf Aschenbrenner auf Nachfrage dieser Zeitung bestätigte, ist er von seinem Amt als Beisitzer im Kreisvorstand der Partei zurückgetreten.

Genauere Angaben zu seinen Beweggründen machte der Zwingenberger nicht. Er verwies allerdings auf die Erklärung seiner ehemaligen Parteifreunde Michael Obermair und Tobias Fischer. Die beiden Kreistagsabgeordneten und Mitglieder des Kreisvorstands hatten die AfD im Oktober vergangenen Jahres verlassen und sich der FDP angeschlossen. Die Begründung: Unzufriedenheit mit der Amtsführung des Kreisvorsitzenden Rolf Kahnt.

Mit Aschenbrenner haben nunmehr vier Mitglieder dem Vorstand den Rücken gekehrt. Der Viernheimer Stefan Adler, ebenso wie Kahnt Kandidat für die hessische Landtagswahl im Oktober, hatte sich bereits im vergangenen Sommer aus dem Parteigremium zurückgezogen, ist aber weiterhin Schatzmeister im Viernheimer Ortsverband.

Ebenso wie Adler bleibt auch Aschenbrenner der AfD treu. Er kündigte aber an, sich künftig nicht mehr um ein Amt im Kreisvorstand zu bewerben.

Kreisvorsitzender Rolf Kahnt war gestern trotz mehrmaliger Versuche nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. kbw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel