Bergstraße

Grüne Prominenter Gast trägt aus seinem Buch „Fleischfabrik“ vor

Anton Hofreiter liest auf der Kuhweide

Bergstraße.Die industrielle Massentierhaltung nimmt trotz des Biotrends immer gewaltigere Ausmaße an, was nicht nur Tierleid und Tierquälerei fördert, sondern auch die Umwelt und die Gesundheit der Menschen gefährdet. Deutschland als einer der größten Fleischproduzenten Europas nimmt in diesem System eine Schlüsselposition ein. Anton Hofreiter deckt in seinem Buch die Funktionsweise der „Fleischfabrik Deutschland“ auf und fordert eine radikale Wende in der Politik, denn: „Es ist möglich, gutes und gesundes Essen für alle zu produzieren, und zwar nachhaltig und fair“, schreibt der 49-jährige Biologe aus München.

Für Dienstag, 17. September, 19 Uhr, lädt die Grüne Jugend Bergstraße zu einer öffentlichen Lesung und Diskussion mit Anton Hofreiter über die Themen Landwirtschaft und Ernährung nach Heppenheim ein.

Platz nehmen auf Heuballen

Auf der Kuhweide am Guldenklinger Hof wird der grüne Fraktionsvorsitzende im Bundestag aus seinem Buch „Fleischfabrik Deutschland“ (München, 2016) lesen und im Anschluss mit dem Publikum ein moderiertes Gespräch über die Fragen führen, wie die Massentierhaltung die Fleischproduktion im vergangenen Jahrhundert beeinflusst hat und welche Konsequenzen aus dieser Entwicklung zu ziehen sind, die nicht nur für den Erhalt und Schutz der Umwelt und die Reduzierung der Tierquälerei und des Tierleids, sondern auch die eigene Gesundheit betreffen.

Bei gutem Wetter findet die Lesung draußen auf der Kuhweide statt. Die Zuhörer sitzen dabei auf Heuballen und mitgebrachten Picknickdecken direkt vor den Kühen des Naturland-Landwirtes Karl Bauer aus Fürth, der den Guldenklinger Hof bewirtschaftet. Bauer, der selbst grüner Kommunalpolitiker ist, kümmert sich außerdem um das anschließende Vesperbuffet aus eigener, nachhaltiger Erzeugung, im Rahmen dessen das persönliche Gespräch mit den Grünen vor Ort und mit Hofreiter gesucht werden kann. Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung in der Scheune statt. Der Eintritt ist frei.

Es wird empfohlen, eine Picknickdecke und vielleicht auch einen Campingstuhl sowie warme Kleidung mitzubringen.

Die Anfahrt: Der Siegfriedstraße (B 460) aus Heppenheim folgend, zweigt hinter Kirschhausen vor der Abfahrt nach Mittershausen rechts eine Einfahrt zur Guldenklinger Höhe ab. Ausreichend Parkplätze stehen auf dem Aussichtspunkt und Wendeparkplatz „Guldenklinger Höhe“ beziehungsweise vor dem „Guldenklinger Hof“ (Ausschilderung Apfelverkauf) zur Verfügung.

Es werden Fahrgemeinschaften geplant. Bei Interesse an einer Mitfahrgelegenheit kann man sich telefonisch an das Grünen-Büro (06251 / 9409974) oder per E-Mail an die Grüne Jugend wenden (jugend@gruene-bergstrasse.de).

Der Bus 667 fährt vom Heppenheimer Bahnhof im Halbstundentakt direkt zur Guldenklinger Höhe und zurück. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel