Bergstraße

Bergsträßer Bürgerpreis Der Verein HeldenStärker

Auch Helden brauchen Unterstützung

Archivartikel

Bergstraße.Der in Zwingenberg ansässige Verein HeldenStärker bereitet die Rettungskräfte in der Region durch spezielle Schulungen intensiv auf Kindernotfalleinsätze vor. Deshalb hat der Bensheimer Stefan Steinhoff den Verein in der Kategorie „Alltagsheld“ für den Bergsträßer Bürgerpreis 2019 vorgeschlagen. Der gemeinnützige Verein finanziert sich ausschließlich über Spenden.

„Gemäß Expertenschätzungen betreffen etwa drei Prozent der Rettungseinsätze Kinder vom Neugeborenen bis zum Jugendlichen. Für Rettungskräfte stellen diese Einsätze die größte Herausforderung dar, da Anatomie und Physiologie eines kleinen Körpers stark von dem eines Erwachsenen abweicht, Medikamente anders dosiert und besorgte Eltern beruhigt werden müssen“, schreibt Steinhoff in der Bewerbung.

Die emotionale Belastung ist groß

„Zudem kommen Kindernotfälle nicht so häufig vor und die emotionale Belastung ist dabei in der Regel höher.“ Im Kreis Bergstraße gibt es kein speziell für Kindernotfälle ausgestattetes Einsatzfahrzeug. Daher werden Kindernotfälle über die regulären Rettungsmittel abgedeckt. „Die Teams in diesen Einsatzfahrzeugen sind nicht auf Babys und Kinder spezialisiert“, so Steinhoff weiter.

Hier setzt der Verein an: „Um diese Lücke zu schließen, hat es sich HeldenStärker zur Aufgabe gemacht, die hier ansässigen Rettungskräfte auf diese besonderen Notfälle vorzubereiten. Hemmschwellen können reduziert und die Selbstsicherheit im Einsatz gestärkt werden“, schreibt Stefan Steinhoff. Gleichzeitig ist es ein mittelfristiges Ziel des Vereins, die Rettungswagen bestmöglich für Kindernotfälle auszustatten. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel