Bergstraße

Evangelisches Dekanat

Ausbildungskurs für Besuchsdienst

Bergstraße.Das Evangelische Dekanat Bergstraße startet im Januar einen neuen Ausbildungskurs für Besuchsdienst und Seelsorge. Geschult werden Frauen und Männer für den ehrenamtlichen Dienst im Krankenhaus, im Altenheim oder in der Kirchengemeinde. Dazu findet am Mittwoch, 11. September, 17.30 Uhr, ein unverbindlicher Informationsabend statt.

Die Ausbildung kommt für alle Menschen in Frage, die kommunikativ sind, sich für religiöse Themen und Sinnfragen interessieren und gerne anderen Zeit schenken möchten. Die Teilnehmenden werden auf die seelsorgerliche Begleitung von Menschen vorbereitet. Gesprächsführung, hilfreiche Rituale, Seelsorgeverständnis, Distanz und Nähe, der Umgang mit depressiven und altersverwirrten Menschen sowie Sterbebegleitung sind Inhalte der Ausbildung. Zur Kursarbeit gehören theoretische Einführungen, praktische Übungen, Gruppengespräche, Rollenspiele sowie spirituelle Impulse.

Seelische Stabilität ist erforderlich

Die Fähigkeit zur Selbstreflexion, körperliche und seelische Stabilität, Verschwiegenheit sowie die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und sich Fragen nach Krankheit, Alter, Sterben und Trauer zu stellen, sind Voraussetzungen für die Teilnahme. Der Kursteilnahme geht ein Bewerbungsverfahren voraus. Für den Kurs wird eine Gebühr erhoben.

Der Kurs findet von Januar bis Juni an insgesamt zehn Abenden im Heppenheimer Haus der Kirche (Ludwigstraße 13) statt. Anmeldeschluss ist am 20. Oktober.

Vorher gibt es am 11. September um 17.30 Uhr einen unverbindlichen Informationsabend in Heppenheim im Haus Johannes (Kolpingstraße 2). Geleitet wird der Kurs von Pfarrerin Annelie Hesse (Alten-, Kranken- und Hospizseelsorge im Dekanat) und Pfarrer Michael Lohenner (Altenseelsorge im Dekanat). red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel