Bergstraße

Polizei Mehrere Crashs und lange Staus am Wochenende

Autobahnen: Drei Unfälle, zehn Verletzte

Bergstraße.Zehn Verletzte lautet die Bilanz dreier Verkehrsunfälle auf den Bergsträßer Autobahnen vom Wochenende. Innerhalb einer Stunde krachte es allein am Samstagvormittag insgesamt gleich drei Mal, weil ein weiterer Crash auf der B 47 gegen 8.30 Uhr ebenfalls für leichte Behinderungen sorgte.

Gegen 7.45 Uhr wollte der Fahrer eines VW-Transporters vom Beschleunigungsstreifen der Rastanlage Pfungstadt-Ost auf die Autobahn 67 wechseln, als ein 50-Jähriger mit seinem Ford Mustang aus Göppingen, der kurz nach dem Transporter ebenfalls von der Rastanlage auf die Autobahn einfuhr, auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern geriet und gegen das andere Fahrzeug prallte. Laut Polizei war der Mustang-Fahrer zu schnell. Der Transporter wurde durch den Aufprall von der Autobahn nach rechts in den Grünstreifen geschleudert, wo er sich überschlug und auf der Seite zum Liegen kam. Der 46-jähriger Viernheimer am Steuer wurde - wie seine vier weiteren Mitfahrer im Alter zwischen 23 und 39 Jahren - verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Unfallverursacher sowie dessen 38-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. "Dank angelegter Sicherheitsgurte hielten sich die Verletzungen der Insassen des VW-Transporters in Grenzen", bilanziert die Polizei.

Ins Schleudern geraten

Nicht einmal eine Stunde später, gegen 8.30 Uhr, ist ein 23-Jähriger aus Frankenthal mit seinem Pkw bei Lorsch verunglückt. Der Mann geriet auf der Zufahrt von der B 47 zur A 67 in Richtung Darmstadt auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, wie die Polizei berichtete. Das Auto geriet von der Fahrbahn ab und krachte in die Betongleitwand der Parallelfahrbahn. Die wurde für die Rettungs- und Bergungsarbeiten für eine halbe Stunde gesperrt. Die drei Insassen des Unglücksautos wurden leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Den Sachschaden schätzt die Polizei auch in diesem Fall auf mehrere tausend Euro.

Schwer verletzt ins Krankenhaus

Gestern Morgen gegen 9.30 Uhr kam es dann auf der A 5 in nördlicher Fahrtrichtung an der Anschlussstelle Seeheim-Jugenheim zu einem Verkehrsunfall, als ein Niederländer mit seinem Mercedes beim Auffahren auf die Autobahn ins Schleudern und gegen ein Auto auf der linken Spur prallte. Bei dem Unfall wurde die 54-jährige Schwester des Fahrers schwer verletzt. Sie wurde in die Uniklinik Mannheim gebracht, der Fahrer kam ins Klinikum Darmstadt. In dem zweiten Fahrzeug saß ein 21-jähriger Mann aus Stutensee, der unverletzt blieb.

Für die Unfallaufnahme musste die Autobahn zweimal in Fahrtrichtung Norden voll gesperrt werden: zwischen 10 und 11 Uhr zwecks Landung des Rettungshubschraubers und von 12 bis 14 Uhr zur Unfallaufnahme mit dem Sachverständigen. In der Zwischenzeit wurde der Verkehr über den Seitenstreifen der Anschlussstelle an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von etwa 25 000 Euro. lok/tm/seg/pol

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel