Bergstraße

Ortsumgehung Mörlenbach Entscheidung steht noch aus

B 38a: Dritter Prozesstag am 9. Juli

Archivartikel

Mörlenbach/Kassel.Bis in die Abendstunden dauerte am Freitag die Verhandlung vor dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel zur Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss zur Ortsumgehung Mörlenbach. Gegen 19 Uhr zogen sich die Richter des 2. Senates zur Beratung zurück. Eine Entscheidung wurde nicht mehr gefällt. Das Gericht setzte für den 9. Juli einen neuen Termin an.

Zunächst waren nur zwei Verhandlungstage angesetzt. Die Entscheidung in dieser „rechtlich und tatsächlich äußerst komplexen Sache“, so schreibt der Verwaltungsgerichtshof in einer Pressemitteilung, forderte aber mehr Beratungsbedarf.

Gegenstand des Prozesses ist eine Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss des Landes Hessen vom 12. Januar 2014 für den Neubau einer Ortsumfahrung für Mörlenbach. Als Kläger treten zum einen der BUND auf, zum anderen ein Haupterwerbslandwirt. Die Kläger begehren eine Aufhebung des Planfeststellungsbeschlusses aus Naturschutzgründen. ik/u

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel