Bergstraße

Polizeikontrollen

Bei Tempo 135 nur zwölf Meter Abstand

Archivartikel

Darmstadt.Beamte der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südhessen führten kürzlich Abstandskontrollen auf der A 5 zwischen Darmstadt und dem Frankfurter Kreuz durch. In einem Zeitraum von etwa einer Stunde wurden von den Ordnungshütern insgesamt 129 Abstandsverstöße festgestellt.

Ein Abstandsverstoß liegt vor, wenn der Sicherheitsabstand weniger als den halben Tachowert beträgt und hat neben einem Bußgeld auch immer Punkteeintragungen beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg zur Folge.

21 der Fahrer droht als Folge der Messungen zudem ein mindestens einmonatiges Fahrverbot, da sie den Sicherheitsabstand erheblich unterschritten. „Erheblich“ unterschritten bedeutet, dass ein Abstand von weniger als 30 Prozent des halben Tachowertes vorliegt.

Trauriger Spitzenreiter

Trauriger Spitzenreiter war ein Autofahrer aus Sachsen, der bei Tempo 135 gerade einmal einen Abstand von zwölf Metern zu dem Fahrzeug vor ihm einhielt. Für diese Fahrweise erwartet den Fahrzeugführer ein Bußgeld in Höhe von 320 Euro sowie ein Fahrverbot von zwei Monaten.

Unter den festgestellten Verkehrssündern befanden sich auch 20 Lastwagenfahrer, die den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand von mindestens 50 Metern nicht einhielten.

Weil mangelnder Sicherheitsabstand eine der Hauptursachen für teils schwere Verkehrsunfälle ist, werden diese Kontrollen auf den südhessischen Autobahnen auch in Zukunft fortgesetzt, kündigte die Polizei an. pol

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel