Bergstraße

Umfrage

Besonders auf dem Rad gefährlich

Die Schüler-Reporterinnen haben Schüler der 7. bis 9. Klassen des Goethe Gymnasiums Bensheim zu ihrer Handynutzung als aktive Teilnehmer des Straßenverkehrs befragt. Die Auswertung ergab, dass insgesamt zwei Drittel der befragten Schülerinnen und Schüler das Handy im Straßenverkehr regelmäßig nutzt (Abb. 1). Zwischen den einzelnen Jahrgangsstufen waren keine signifikanten Unterschiede feststellbar. Fast ein Drittel der Befragten ist dadurch schon einmal in eine gefährliche Situation geraten (Abb. 2). Besonders gefährlich scheint die Smartphone Nutzung auf dem Fahrrad zu sein: So berichteten 56% der Schülerinnen und Schüler, die schon einmal eine Gefahrensituation erlebt haben, dabei auf dem Fahrrad gewesen zu sein. Immerhin 44% waren als Fußgänger unterwegs (Abb. 3). Auch wenn man sich als Fußgänger vermeintlich sicher fühlt: die Ergebnisse belegen, dass auch Schülerinnen und Schüler, die zu Fuß unterwegs sind, beide Augen und Ohren brauchen, um dem Straßenverkehr folgen zu können und in keine brenzlige Situation zu geraten.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel