Bergstraße

Bibliser Feuerwehr hilft Schwan aus der Patsche

Bergstraße.Für einen verletzten Schwan hat sich der Chef der Wattenheimer Feuerwehr, Stefan Schweitzer, ins kalte Wasser gewagt: Der Vogel hatte sich im Bibliser Wadowski-See unter einem Steg verfangen und so jämmerlich gequiekt, dass Anlieger die Feuerwehr verständigten.

Wie Sprecher Ralf Becker mitteilte, hatten die Bibliser beobachtet, wie sich zwei Schwanen-Männchen einen heftigen Kampf mitten auf dem Wasser lieferten. Schließlich ergriff einer der beiden Streithähne die Flucht und geriet dabei unter das Holzkonstrukt. Ohne Taucheinsatz sei dem Tier allerdings nicht zu helfen gewesen. Also schlüpfte Stefan Schweitzer in Badeshorts und Taucherbrille und stieg in den „höchstens 15 Grad kalten“ See, wie Becker weiter berichtete. Trotz Gegenwehr des Schwanes konnten die Einsatzkräfte das Tier ans Ufer befördern. Dort blieb der Vogel zunächst sitzen. Weil er Blut am Schnabel hatte, wollten ihn die Anlieger weiter beobachten. Und bei Bedarf Unterstützung anfordern von einer Organisation, die sich mit Wildvögeln auskennt. Für die Feuerwehr war der Einsatz allerdings beendet. Die zehn Mann und zwei Fahrzeuge konnten nach einer knappen Stunde wieder abrücken. sbo/Bild: FFW Biblis/sm

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel