Bergstraße

Neunmonatszahlen Mehr Umsatz und weniger Verlust

Brain-Aktie mit Hüpfer nach oben

Archivartikel

Zwingenberg.Von „starken Neunmonatszahlen“ berichtete gestern die Brain AG. Das Zwingenberger Biotechnologie-Unternehmen meldete ein Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr von 54 Prozent. Zudem sei es gelungen, die Kosten zu kontrollieren, was unterm Strich zu mehr als halbierten Verlusten im Vorjahresvergleich geführt habe.

Die Börse reagierte gestern verhalten positiv auf die neuen Zahlen. Der Aktienkurs, der in der zweiten Julihälfte unter den Ausgabekurs von 9 Euro abgestürzt war und am Mittwoch zum Börsenschluss bei 8,27 Euro rangierte, machte gestern Morgen einen Hüpfer bis auf 8,80 Euro und pendelte im weiteren Handelsverlauf zwischen 8,40 und 8,60 Euro.

Zur Umsatzsteigerung trugen nach Unternehmensangaben sowohl organisches Wachstum als auch die Akquisition der Biocatalysts-Gruppe im März 2018 bei. Alle regionalen Märkte und Geschäftsbereiche hätten sich positiv entwickelt.

Brain-CEO Jürgen Eck betont zudem die Vorteile, die der Verkauf von Monteil gebracht habe: „So können wir uns nun komplett auf das B2B-Geschäft konzentrieren.“

Auch CFO Manfred Bender zeigt sich zufrieden: „In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres konnten wir unsere Potenziale sehr erfolgreich in Wachstum übersetzen und deutlich schneller wachsen als der Markt“. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel