Bergstraße

BUND Bergstraße zeigt zwei Filme über Bienen und Schmetterlinge

Archivartikel

Bergstraße.Zwei Filme über die erstaunliche Vielfalt der Wildbienen und Schmetterlinge (im Bild ein Pfauenauge) zeigt die Kreisgruppe Bergstraße im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) am Samstag, 5. Mai, 16 Uhr, in Heppenheim im Saalbau-Kino. Wildbienen sind, abgesehen von den Hummeln, meist als Einzelgänger unterwegs. In Deutschland leben über 560 Arten, mehr als die Hälfte davon sind gefährdet, denn industrielle Landwirtschaft, Pestizideinsatz und Flächenversiegelungen rauben ihnen die Lebensräume. Auch viele der heimischen Tagfalterarten stehen auf der Roten Liste. Bestäubende Insekten sind die Grundlage unserer Ernährung und unverzichtbar für die Ökosysteme. Zwei Drittel unserer Nahrungspflanzen müssten wir ohne sie vom Speiseplan streichen. In Europa sind etwa 150 verschiedene Nutzpflanzen und rund 80 Prozent der Wildpflanzen abhängig von der Bestäubung durch Insekten. Allein der monetäre Wert der Insektenbestäuberleistung in Europa beträgt zurzeit etwa 22 Milliarden Euro pro Jahr. Mit den beiden Filmen will der BUND Naturfreunde und Gartenbesitzer dazu ermuntern, einen Beitrag zum Überleben von Schmetterlingen, Hummeln und anderen Wildbienen zu leisten und ihren Garten, Balkon oder Blumenkasten zu einem insektenfreundlichen Ort zu machen. Das Kinofoyer ist ab 15.30 Uhr geöffnet, die Veranstalter halten Informationsmaterial und Blumensamen bereit. Am Beispiel von zwei Insektenhotels – einem guten und einem weniger geeigneten Modell – erfahren die Besucher, worauf sie achten sollten, wenn sie eine Nisthilfe kaufen oder selber bauen wollen. Der Eintritt ist frei. red/BILD: dpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel