Bergstraße

Pandemie Insgesamt gab es im Landkreis bisher 2406 Infektionen

Corona-Inzidenz im Kreis Bergstraße steigt morgen wieder – viele Schulen betroffen

Bergstraße.Im Kreis Bergstraße sind heute 45 neue Corona-Infektionen bekannt geworden. Weitere Todesfälle gab es nicht. Insgesamt sind bisher 21 Menschen in der Pandemie gestorben. Wie das Landratsamt weiter berichtete, sind seit dem Ausbruch der Epidemie 2406 Infektionsfälle registriert worden.

Die neuen Fälle stammen aus Bensheim (9), Einhausen, Heppenheim (8), Lautertal, Lindenfels, Lorsch (2) und Zwingenberg sowie aus Biblis (2), Bürstadt (4), Gorxheimertal, Grasellenbach, Groß-Rohrheim, Lampertheim (6), Viernheim (4) und Wald-Michelbach (3).

Zu den betroffenen Einrichtungen zählen die Geschwister-Scholl-Schule in Bensheim, die Schule an der Weschnitz in Einhausen, die Mittelpunktschule in Gadernheim, das Starkenburg-Gymnasium in Heppenheim, und die Carl-Orff-Schule in Lindenfels und die Heinrich-Böll-Schule in Fürth. Außerdem sind Kindergärten in Einhausen und Heppenheim und ein Pflegeheim sowie eine Gemeinschaftsunterkunft in Heppenheim betroffen.

Dem Kreis sind zurzeit 894 Corona-Patienten bekannt. In den Bergsträßer Krankenhäusern werden 49 Patienten behandelt, darunter 36 mit einer festgestellten Infektion. Beim Rest liege ein Verdacht auf eine Corona-Erkrankung vor. 

Wie aus der Mitteilung aus dem Landratsamt weiter hervorgeht, gab es 321 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage, was für heute einer Quote von 118,67 Infektionen pro 100.000 Einwohnern (Inzidenz) entspricht. Die Zahl der Infektionen wurde gegenüber gestern um zwei nach unten korrigiert, weil es in Bürstadt und Fürth jeweils eine Doppelmeldung gegeben hatte.

Die Infektionszahlen sind am Wochenende jeweils geringer als sonst. Heute sind deutlich mehr Fälle bekanntgeworden als am Montag der Vorwoche (33). Die Inzidenz wird morgen daher wieder steigen, und zwar auf einen Wert von 123.

In Hessen sind nach Zahlen des Robert Koch-Instituts 1086 weitere Infektionen registriert worden. Damit stieg die Zahl der Fälle auf 65.479 (Stand 0 Uhr). 873 Todesfälle werden mit dem Erreger in Verbindung gebracht, das sind neun mehr als gestern. dpa/tm

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel