Bergstraße

Das Land fördert Radwege

Archivartikel

129 000 Euro fließen aus Wiesbaden für Radfahrer in den Kreis Bergstraße

Gleich zwei Projekte im Kreis Bergstraße profitieren von Zuschüssen des Landes Hessen: Wie Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir in Wiesbaden mitteilte, unterstützt das Land den Kreis Bergstraße mit 77 000 Euro bei der Neuaufstellung seines Radverkehrskonzepts. Weitere 52 000 Euro gibt das Land der Gemeinde Biblis für die Umgestaltung vorhandener Radwege zur Familienerlebnisradroute Ried.

Neue Richtlinien

Die beiden Zuwendungen erfolgen nach der neuen Richtlinie des Landes zur Förderung der Nahmobilität, die seit August 2017 gilt. Demnach können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen, Konzepte und sogar Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.

Das Radverkehrskonzept des Kreises wurde 1992 entwickelt und sah als Maßnahmen die überörtliche Vernetzung, eine hinreichende Beschilderung sowie die Behebung von Schwachstellen vor. Dieses Konzept soll nun nach 25 Jahren aktualisiert und fortgeschrieben werden, mit dem Ziel, das bestehende Netz zu verdichten und auszubauen. Konkrete Maßnahmen zur Radverkehrsförderung sollen entwickelt und mit den Kommunen abgestimmt werden. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 110 000 Euro.

Auf zwei Rädern durchs Ried

Die Familienerlebnisradroute Ried ist ein Gemeinschaftsprojekt, das die Städte und Gemeinden Einhausen, Biblis, Lampertheim, Bürstadt und Groß-Rohrheim miteinander verbindet. Der neue Radweg soll als Themenradroute im Radroutenplaner Hessen veröffentlicht werden. Ein Teil der Fördermittel wird außerdem für Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt. Die Gesamtkosten liegen bei 87 000 Euro. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel