Bergstraße

50 plus aktiv Konferenzen am 27. Januar und 3. Februar

Debatte über Formen der Sterbehilfe

Archivartikel

Bergstraße.Der Themenkreis von „50 plus aktiv Bergstraße“ packt am 27. Januar und 3. Februar jeweils von 9.50 bis 11.20 Uhr in zwei Videokonferenzen ein heißes Eisen an: Sterbehilfe ist nach wie vor ein in unserer Gesellschaft ein höchst umstrittenes Thema. Maria Lang, Ärztin und Beraterin für Ethik im Gesundheitswesen, wird zur Versachlichung der Diskussion zunächst die verschiedenen Formen der Sterbehilfe darstellen und voneinander abgrenzen.

Wechselnde rechtliche Vorgaben

Danach werden die in den zurückliegenden Jahren in rascher Folge wechselnden rechtlichen Vorgaben zu Sterbehilfe und assistiertem Suizid erörtert. Und es geht um die Frage, wie andere Kulturkreise beziehungsweise Religionen mit dem Thema Sterbehilfe umgehen. Angeregt durch die Informationen, kann jeder gegebenenfalls durch Patientenverfügung und/oder Vorsorgevollmacht die letzte Lebensphase nach seinen Vorstellungen gestalten. Gäste sind wie immer willkommen und können den Zugriff über E-Mail bei Walter Tydecks (walter@tydecks.info) erhalten. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel