Bergstraße

aufnahme

Denise Sauter

Archivartikel

koordiniert bei der Caritas Integrationsmaßnahmen für Flüchtlinge

Seit dem Frühjahr verstärkt Denise Sauter das fünfköpfige Team des Caritas-Migrationsdienstes im Kreis Bergstraße. In Bensheim bietet die Caritasmitarbeiterin mittwochs von 15 bis 17 Uhr eine Migrationsberatung an. Die offene Beratung kann von anerkannten Asylbewerbern mit Aufenthaltstitel ohne vorherige Terminabsprache in Anspruch genommen werden.

„Oftmals ist der Familiennachzug ein großes Thema. Aber auch diese Fragen belasten viele Ratsuchenden: Welche Sozialleistungen stehen mir zu? Wie finde ich einen Job? Wird mein akademischer Beruf anerkannt? Wie kann ich meine Deutschkenntnisse verbessern?“, so die pädagogische Fachkraft.

Studierte Lehrerin

Die studierte Realschullehrerin ist seit 2015 in der Flüchtlingsarbeit tätig und wechselte im Februar zum Caritasverband Darmstadt. Nicht nur in Bensheim bietet die gebürtige Günzburgerin, die seit 2013 an der Bergstraße lebt, Migrationsberatung an, sondern auch in Viernheim. „Der Beratungsbedarf ist sehr hoch und die Schicksale individuell. Um jedem gerecht zu werden, entwickeln wir gemeinsam mit den Ratsuchenden individuelle Förder- und Zukunftspläne“, erklärt sie.

Viele Frauen kommen in die Beratung, um sich über Integrationskurse mit oder ohne Alphabetisierung für Frauen und Mütter mit Kinderbetreuung zu erkundigen, die die Caritas seit Jahren im Kreis Bergstraße anbietet. Während der Kurslaufzeit steht Denise Sauter den Frauen auch bei Alltagssorgen und Problemen zur Seite.

Den Alltag bewältigen

Ein weiterer ihrer Arbeitsschwerpunkte neben dieser Beratung ist die Beschäftigungsförderung für Geflüchtete. „Seit 2015 haben viele Menschen nach einer oftmals gefährlichen Flucht eine neue Heimat im Kreis Bergstraße gefunden. Neben dem Erlernen der deutschen Sprache sind Arbeit und die selbstständige Bewältigung des Alltags die wichtigsten Merkmale gelungener Integration“, erläutert Sauter.

„Daher ist es das Ziel des Projekts, Asylbewerbern während des Asylverfahrens sinnvolle und gemeinwohlorientierte Beschäftigung zu bieten und sie mit niedrigschwelligen Angeboten an den deutschen Arbeitsmarkt heranzuführen“, so Sauter weiter. Solche Arbeitsgelegenheiten gibt es zum Beispiel im Café „Klostergarten“ in Bensheim oder im Hotel-Restaurant „Karolinger Hof“ in Lorsch, aber auch in Altenpflegeheimen oder im Freilichtlabor Lauresham.

Neue Perspektiven

Während des Praktikums, das sechs Monate dauert, steht Denise Sauter den Praktikanten als Ansprechpartnerin und Vermittlerin zur Seite und sucht mit den Teilnehmern gemeinsam nach neuen Perspektiven. Dienststellenleiterin Cornelia Tigges-Schwering und ihr Team freuen sich über die Verstärkung durch die neue Caritasmitarbeiterin. Ihr Anliegen ist es, den Betroffenen dabei zu helfen, sich besser in Deutschland zurechtzufinden und zu integrieren und ihnen gleichberechtigte Teilhabe zu ermöglichen. Die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer steht Migranten ab 27 Jahren offen. red/BILD: Caritas

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel