Bergstraße

Soziales Beim Verdacht auf Kindeswohlgefährdung wollen das Jugendamt und die Schulen künftig enger zusammenarbeiten / Kreis und Schulamt unterzeichnen Kooperation in Heppenheim

Der Schutz der Kleinsten steht an erster Stelle

Archivartikel

Bergstraße.Nicht immer muss hinter dem auffälligen Verhalten eines jungen Menschen auch gleich eine Kindeswohlgefährdung befürchtet werden. Eine Überreaktion kann daher genau so schädlich sein, wie Auffälligkeiten zu ignorieren. „Jedes Kind hat das Recht, wohlbehalten aufzuwachsen“, sagt Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz, der das Thema Kindeswohl seit ihrem Amtsantritt ein besonderes Anliegen

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3789 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel