Bergstraße

Wissenswert Die erste Schnellstraße wurde 1932 eröffnet, war 20 Kilometer lang und verband Köln und Bonn

Deutschland hat eines der längsten Autobahnnetze weltweit

Archivartikel

Das deutsche Autobahnnetz ist mit einer Länge von über 13 100 Kilometern das viertlängste der Welt. Die erste Autobahn in Deutschland war 20 Kilometer lang und verband die Städte Köln und Bonn miteinander. Sie wurde am 6. August 1932 eröffnet und trägt heute die Bezeichnung A 555. Damit ist das deutsche Autobahnnetz auch eines der ältesten der Welt.

Seit dem 1. Januar 1975 existiert das heutige Nummerierungssystem, das einer eindeutigen Kategorisierung folgt: Autobahnen, die von Norden nach Süden verlaufen, werden in Deutschland mit ungeraden Ziffern, Autobahnen, die von Osten nach Westen verlaufen, hingegen mit geraden Ziffern nummeriert. Jene Autobahnen mit einstelligen Ziffern (A 1 bis A 9) durchziehen Deutschland großräumig oder grenzüberschreitend, während zweiziffrige Autobahnen einzelnen Gebieten zugeordnet sind.

Wie auf jeder Autobahn gibt es auch auf den deutschen Autobahnen Regeln, an die sich jeder halten muss. Beispielsweise darf ein Überholversuch nicht länger als 45 Sekunden dauern. Dabei muss die Überholgeschwindigkeit des überholenden Autos mindestens um 10 km/h höher sein als die des anderen Autos. Zudem muss ein Mindestabstand eingehalten werden. Um den Abstand zu berechnen, teilt man die Zahl, die auf dem Tacho angezeigt wird, durch zwei und wandelt sie um in Meter.

Ein Beispiel: Angenommen, die Geschwindigkeit eines Autos beträgt 120 km/h, so muss man 120 durch zwei teilen, was 60 ergibt, also mindestens 60 Meter Abstand halten. In Deutschland gibt es keine Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen, sondern eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h.

Für Lkw gibt es auf deutschen Autobahnen besondere Regeln und strenge Richtlinien. Für Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen gilt sogar ein Tempolimit von 80 km/h, denn der Bremsweg eines Lkw ist deutlich höher, also ist die Gefahr eines Unfalls, wenn der Abstand nicht eingehalten wird, bei einem Lkw dementsprechend größer. Zwar dürfen Lkw bei drei- oder mehrspurigen Autobahnen auf dem mittleren Fahrstreifen fahren, jedoch auf keinen Fall auf dem linken, also der Überholspur. Wenn ein Lkw ein anderes Fahrzeug überholt, darf dieser Vorgang – wie bei Pkw – nur höchstens 45 Sekunden dauern und andere Fahrzeuge dabei nicht gefährden oder behindern.

Auch in Deutschland gibt es jährlich mehrere tausend Unfälle, bei denen Menschen zu Tode kommen. 2019 starben 3059 Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr. Acht Prozent – also 254 – dieser Todesfälle gab es in Folge von Unfällen auf Autobahnen. Die Annahme, dass diese Unfälle durch die nicht vorhandene Geschwindigkeitsbegrenzung entstehen, ist jedoch fragwürdig. Tatsächlich liegt Deutschland in einer Statistik von 2019, die die Todesfälle in verschiedenen europäischen Ländern in Abhängigkeit von der jeweiligen Geschwindigkeitsbegrenzung untersucht im Mittelfeld.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel