Bergstraße

Aktion in Bensheim Gewerkschafter setzen sich für Beschäftigte ein

DGB wirbt für Solidarität

Archivartikel

Bergstraße.„Wir sind systemrelevant“ – unter diesem Motto fordert die Gewerkschaft Verdi bessere Arbeitsbedingungen und eine bessere Bezahlung für die Beschäftigten im Gesundheits- und Sozialwesen. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) setzt sich für faire Arbeit und die berechtigten Lohnerhöhungen für die über 600 000 Beschäftigten im Gebäudereiniger-Handwerk ein. Mit einer Solidaritäts-Foto-Aktion unterstützte jetzt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Bensheim die gewerkschaftlichen Forderungen. An der Solidaritätsaktion nahmen auch der Heppenheimer DGB-Vorsitzende Franz Beiwinkel, der Bildungsbeauftragte des DGB Bergstraße, Nils Burkhoff (Viernheim) und Sebastian Cramer (Bensheim), Mitglied der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und des Sprecherkreises der DGB-Jugend Bergstraße teil.

Der Bensheimer DGB-Vorsitzende Günther Schmidl (IG Metall) und der südhessische DGB Regionssekretär Horst Raupp (Darmstadt) machen deutlich: „Die Beschäftigten im Gesundheits- und Sozialwesen und im Gebäudereiniger-Handwerk leisten tagtäglich Großartiges. Politik und Gesellschaft müssen aus der Corona-Krise lernen und grundlegend umsteuern: Die Reinigungskräfte und die Beschäftigten im Gesundheits- und Sozialwesen haben gute Arbeitsbedingungen, Wertschätzung und Anerkennung verdient. Längst überfällig sind deutlich verbesserte Einkommen, die dem hohen gesellschaftlichen Stellenwert der Arbeit der dort Beschäftigten gerecht werden. Systemrelevante Arbeit muss endlich auch systemrelevant bezahlt werden. Die Beschäftigten haben es im wahrsten Sinne des Wortes verdient.“ red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel