Bergstraße

Überwaldbahn Start in die neue Saison an Christi Himmelfahrt / Verantwortliche haben umfangreiches Hygienekonzept erstellt

Die Solardraisine rollt ab morgen wieder

Archivartikel

Bergstraße.Die Solardraisinenbahn startet morgen (Donnerstag) in die Saison 2020, wie der Betreiber, die Überwaldbahn gGmbH, in einer Pressemitteilung erklärt. „Damit beginnt diese aufgrund der Corona-Zwangspause rund sieben Wochen verspätet, aber immerhin rechtzeitig zu den Feiertagen an Christi Himmelfahrt und Pfingsten“, erklärt Geschäftsführer Holger Kahl. Möglich machen dies die Lockerungen von Bundes- und Landesregierung, so dass auch Freizeitaktivitäten unter Auflagen wieder möglich sind.

An der frischen Luft

„Da die Draisine grundsätzlich eine Freizeitaktivität an der frischen Luft ist und in kleinen, privaten Gruppen stattfinden kann, lassen sich Ausflugsspaß und Sicherheit bei uns gut verbinden“, erläutert Kahl.

Die Überwaldbahn habe die betrieblichen Abläufe, Reinigungsintervalle und Sicherheitshinweise auf die aktuelle Situation angepasst. Natürlich hofft man neben guter Laune auch ein bisschen auf die Geduld der Gäste, damit gemeinsam mit dem Personal der Überwaldbahn alle Auflagen in Ruhe beachtet werden können.

Zeitversetzte Anmeldungen, markierte Laufwege und Wartebereiche helfen an den Draisinen-Bahnhöfen, Abstand zu halten. Aber auch bei der Überwaldbahn gilt, dass der Mindestabstand von 1,50 Metern einzuhalten ist.

Unter anderem bei der Anmeldung und am Kiosk besteht die Pflicht zu einer Mund-Nasen-Bedeckung, bevor man in die frisch desinfizierte Draisine einsteigen darf.

Familien und kleine Gruppen

Gemäß den hessischen Verordnungen dürfen die Draisinen maximal mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes belegt werden. „Freie Plätze in den Draisinen werden daher nicht mit fremden Gästen aufgefüllt“, so der Geschäftsführer. Mit dieser Regel sollen auch die „halben“ Draisinen für bis zu vier Personen preislich attraktiv und gleichzeitig coronasicher gemacht werden.

Alternative zu Fernreisen

Die Überwaldbahn rechnet in dieser Saison verstärkt mit Familien und kleineren Gruppen aus Freundeskreisen, die es nach den Lockerungen der Corona-Beschränkungen zu Aktivitäten ins Freie zieht. „Auf große Vereins- und Betriebsausflüge werden wir in dieser Saison leider verzichten müssen“, bedauert Holger Kahl.

Gleichzeitig hofft er, dass der Tagesausflug auf Schienen durch den Odenwald für viele Familien eine erholsame Alternative zu ausgefallenen oder verkürzten Fernreisen sein kann.

Auf der Startseite ihrer Homepage informiert die Überwaldbahn ausführlich zu den Details des Sicherheitskonzepts und gibt Antworten auf die häufigsten Fragen, was bei einem Ausflug in Corona-Zeiten zu beachten ist. Buchungen können laut der Überwaldbahn sowohl online auf der Homepage als auch telefonisch vorgenommen werden.

„Das Team der Überwaldbahn ist sich bewusst, dass für ihre Gäste viele neue Fragen hinzukommen. Damit dies die Telefonkapazitäten nicht überlastet, hoffen wir, dass viele Gäste sich soweit möglich über die Homepage informieren“, heißt es in der Pressemitteilung.

Ebenso ist der Kontakt per E-Mail unter info@solardraisine-ueberwaldbahn.de eine gute Möglichkeit, offene Fragen zeitversetzt klären zu lassen. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel