Bergstraße

Landratsamt Neue Technik für die Ausländer- und Migrationsabteilung installiert

Digitales „Nummernziehen“ schafft Klarheit in der Behörde

Bergstraße.Der Publikumsandrang beim Ausländer- und Migrationsamt hat sich in den vergangenen Jahren deutlich erhöht. Starken Andrang gibt es besonders im Bereich der Abholstelle und im Bereich der Überträge von Aufenthaltstiteln. An einem Behördentag kommen bis zu 100 Kunden, um ihren elektronischen Aufenthaltstitel bei der Abholstelle abzuholen oder andere Anliegen vorzutragen.

„Um hier dennoch eine hohe Kundenzufriedenheit zu erreichen und die Organisationsstruktur im Ausländer- und Migrationsamt zu verbessern, hat die Kreisverwaltung in ein Personenaufrufsystem investiert“, erklärt Kreisbeigeordneter Karsten Krug. „In den anderen Sachgebieten der Abteilung ist ein solches Aufrufsystem bisher nicht nötig, da dort überwiegend mit festen Terminen gearbeitet wird“, erklärt der zuständige Dezernent.

Dank der neuen Aufrufanlage der Abholstelle zieht der Kunde nun eine Marke mit einer Wartenummer, die gemeinsam mit dem zugewiesenen Platz auf einem Flachbildschirm im Wartebereich angezeigt wird und dem Kunden so signalisiert, dass er an der Reihe ist. Erscheint eine neue Nummer auf dem Bildschirm, erfolgt auch ein akustisches Signal. Über den Monitor kann der Kunde zudem erkennen, wie viele andere vor ihm warten.

Vor der Anschaffung dieser Aufrufanlage mussten die Kunden dagegen selbst klären, wer als Nächster vorsprechen konnte. Außerdem konnten die Wartenden aufgrund der räumlichen Unterbringung nicht erkennen, ob bereits ein Kunde bei den Mitarbeitern ist.

Seit der Installierung der Aufrufanlage besteht nunmehr an insgesamt vier Arbeitsplätzen die Möglichkeit, die Wartenden aufzurufen. Der Mitarbeiter kann über dieses System auch erkennen, wie viele Wartende im Wartebereich sind und seine Arbeit entsprechend organisieren.

„Sowohl die Kunden als auch die Mitarbeiter nehmen diese Neuerung sehr positiv an“, wie die stellvertretende Abteilungsleiterin, Maria Helmke, berichtet. Zudem kündigt Helmke an, dass das Ausländer- und Migrationsamt in den kommenden Monaten zusätzlich eine Art Empfang einrichten wird. Dort können dann Unterlagen abgegeben, Formulare ausgehändigt und Termine vereinbart werden. So könnten die Sachbearbeiter Kundengespräche ohne Unterbrechung führen. Die Informationsstelle werde zunächst nur donnerstags besetzt sein. Langfristig sei jedoch geplant, diesen Empfang an allen Publikumstagen (Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag) zu öffnen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel