Bergstraße

Weltwassertag Grüne Liste Bensheim und Grüne Jugend laden für den 22. März zu einer Vorführung in den Faktoreikeller ein

Dokumentarfilm über das „blaue Herz Europas“

Archivartikel

Bergstraße.Die Balkanhalbinsel zwischen Slowenien und Albanien ist die Heimat der letzten natürlichen Flussläufe in Europa – das „blaue Herz Europas“. Aber: Mehr als 3000 Wasserkraftprojekte sind geplant und drohen, die Kultur und Umwelt dieser in Vergessenheit geratenen Region zu zerstören. Lokale Aktivisten, die an den Ufern der Flüsse leben, und europäische Nichtregierungsorganisationen kämpfen gegen Regierungskorruption und ausländische Investoren. Der Film „Blue Heart“ – unter der Regie von Britton Caillouette (Farm League) und mit der Musik von Andrew Bird – dokumentiert die Bemühungen.

Die Grüne Jugend Bergstraße und die Grüne Liste Bensheim laden für Freitag, 22. März, 19 Uhr, in den Keller der Alten Faktorei (Hauptstraße 39) ein, um gemeinsam den Film Blue Heart (Englisch, mit deutschen Untertiteln) anzusehen und im Anschluss daran mit der grünen Europapolitikerin Anna Cavazzini zu diskutieren. Der Eintritt ist frei. Für Snacks und Getränke ist gesorgt.

Schutz des Trinkwassers

In dem Dokumentarfilm geht es um den Einsatz zum Schutz der albanischen Vjosa, dem längsten staudammfreien Fluss in Europa, die Bemühungen zum Schutz des gefährdeten Balkanluchses in Mazedonien und um den monatelangen Kampf der Frauen in Kru˙lica, Bosnien und Herzegowina, die Tag und Nacht protestieren, um die einzige Trinkwasserquelle ihrer Gemeinde zu schützen.

„Der Film Blue Heart zeigt, wie relevant die Themen Energieversorgung und Trinkwasser in den kommenden Jahrzehnten sein werden“, sagt Marion Lemahieu, Sprecherin der Grünen Jugend. „Darum freuen wir uns umso mehr, den Film gemeinsam mit der Europa-Expertin Anna Cavazzini am Weltwassertag anzusehen und zu diskutieren.“

Anna Cavazzini, die für die Grünen die Bundesarbeitgemeinschaft Europa geleitet hat und im Mai mit hoher Wahrscheinlichkeit in das Europäische Parlament einziehen wird, wird im Anschluss an die Vorführung mit dem Publikum über Energiepolitik, Investorenrechte, Menschenrechte, Umweltschutz und die Zusammenarbeit mit unseren europäischen Nachbarn sprechen: „Zu oft werden wirtschaftliche Interessen vor denen von Menschen und Umwelt gestellt. Das zeigt das Beispiel Vjosa eindrücklich. Es gibt interessante Diskussionsansätze, wie mit dieser Herausforderung umzugehen ist, über eine alternative Wirtschafts- und Energiepolitik bis hin zu klaren Haftungsregeln für Investoren. Die Debatte verspricht, spannend zu werden.“

Natürliche Lebensräume

Grünen-Sprecher Moritz Müller, der die Veranstaltung moderieren wird, ergänzt: „Nicht nur die Auswirkungen von Dammprojekten auf die natürlichen Lebensräume werden Teil der Diskussion sein, sondern auch die Veränderungen, die eine sich wandelnde Umgebung mit sich bringt. Kurz vor der Europawahl möchten wir über den Zusammenhalt der Umweltschutzbewegungen auf unserem Kontinent sprechen, denn die Zerstörung der Naturräume in Osteuropa passiert in unserer Nachbarschaft.“

„Blue-Heart“-Regisseur Britton Caillouette macht schon seit mehr als zehn Jahre Filme in der Natur. Der studierte Historiker liebt herausfordernde Produktionsumgebungen. Sowohl für seine Filme als auch für seine Werbung wurde er mit Preisen ausgezeichnet.

Die Europakandidatin Anna Cavazzini kandidiert auf Platz sieben der Europaliste der Grünen. Die 36-Jährige hat einige Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Europaparlament gearbeitet und ist zurzeit als Referentin für Menschenrechte bei Brot für die Welt tätig. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel