Bergstraße

aufnahme

Edith von Hunnius

erhielt jetzt die Ehrenplakette des Landeswohlfahrtsverbandes

Edith von Hunnius hat für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz in den Gremien des Landeswohlfahrtsverbandes (LWV) Hessen die Ehrenplakette des Verbandes in Silber erhalten. Die Auszeichnung wurde der Rimbacherin jetzt im Rahmen eines Parlamentarischen Abends in Kassel vom Präsidenten der Verbandsversammlung, Friedel Kopp, und von LWV-Landesdirektor Uwe Brückmann verliehen.

Einsatz für die Menschen

Kopp und Brückmann lobten den großen Einsatz der Rimbacherin, die sich lange Jahre in der parlamentarischen Arbeit beim LWV engagiert hat. Sie hat in dieser Zeit an richtungsweisenden Entscheidungen für die Unterstützung behinderter, kranker und sozial benachteiligter Menschen in Hessen mitgewirkt.

An Vitos-Gründung beteiligt

So waren die Abgeordneten der Landeswohlfahrtsverbands-Vollversammlung wesentlich an der Entwicklung des Betreuten Wohnens, einem ambulanten Betreuungsangebot, beteiligt. Heute werden mehr als 54 Prozent der Leistungsempfänger ambulant betreut.

Außerdem hat das Parlament maßgeblich an der Gründung der Vitos GmbH mitgewirkt. Edith von Hunnius (FDP) zog im November 2001 in die LWV-Verbandsversammlung ein und nahm ihr Abgeordnetenmandat 15 Jahre lang – bis Oktober 2016 – wahr.

Sechs Jahre Vizepräsidentin

Sie war zehn Jahre stellvertretende Vorsitzende ihrer Fraktion und seit 2011 Vizepräsidentin der Verbandsversammlung. Sie arbeitete im Revisionsausschuss, im Beteiligungsausschuss und im Ausschuss Bau, Schulen, Forsten mit. Außerdem war sie 15 Jahre Mitglied in der Schulkommission und gehört seit dem Jahr 2012 den Beiräten von Vitos Heppenheim als Vorsitzende und Vitos Riedstadt als stellvertretende Vorsitzende an. red/BILD: red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel