Bergstraße

Geburtstag Horst Knop ist Vorbild und Motor für Generationen von Breiten- und Freizeitsportlern und Gesicht und Aushängeschild des Sports und Ehrenamts in der Region

Ein großer Mann des Sports wird heute 80 Jahre alt

Archivartikel

Bergstraße.Ein großer Mann des Sports, der über Jahrzehnte hinweg die Sportszene im Kreis Bergstraße wie kein anderer geprägt und entscheidend gestaltet und geformt hat, feiert heute seinen 80. Geburtstag. Horst Knop ist nicht nur Vorbild und Motor für Generationen von Breiten- und Freizeitsportlern, der überzeugte Ehrenämtler ist gleichzeitig „das“ Gesicht und Aushängeschild des Sports und Ehrenamts in der Region und weit darüber hinaus.

Unermüdliches Engagement

Neben seinem unermüdlichen, ja einmaligen Engagement für den Sport und die Jugend im Allgemeinen, hat sich der Jubilar in vielen anderen Bereichen für seine Mitbürger eingesetzt und Verantwortung übernommen – zum Großteil bis zum heutigen Tag: In der Kommunalpolitik (Stadtparlament Bensheim, für die SPD im Ortsbeirat Auerbach), in verschiedenen Jugendhilfegremien des Kreises, in Vereinen (FC und TSV Auerbach, Melibokusturmverein, Verein „Buchenhof“, Jagdgenossenschaft Auerbach, Freundschaftsverein Brücke/Most, Katholischer Kirchenmusikverein, IG Fastnacht, Interessengemeinschaft Auerbacher Vereine und anderen) in der Schule (Ehrenvorsitzender, Archivar und Beauftragter Schule und Verein) und im Sozialen und der Seniorenarbeit, wie beispielsweise – eine Herzensangelegenheit – der Arbeiterwohlfahrt.

Sein Blick über den Tellerrand hinaus ist legendär – egal, ob in seiner Heimatgemeinde, im Sportkreis, im Landessportbund, in der Region Rhein-Neckar oder im Kreis Bergstraße. Sein Gespür und sein Geschick, Ideen umzusetzen, notwendige Veränderungen herbeizuführen und vor Visionen nicht zurückzuschrecken, machen seine Persönlichkeit aus. Immer war und ist Horst Knop zur Stelle, niemals kommt ein Nein über seine Lippen, wenn es gilt anzupacken, die Ärmel hochzukrempeln und Nägel mit Köpfen zu machen. Dass auch der Tag des nunmehr 80-Jährigen nur 24 Stunden hat, mag man angesichts seines „Stundenplans“ kaum für möglich halten.

Seit mehr als sechs Jahrzehnten

Das Lebenswerk des hoch verdienten Ehrenvorsitzenden des Sportkreises Bergstraße, Ehrenmitglieds im Landesportbund Hessen, Vorsitzenden der TSV Auerbach und engagierten Bürgers Knop aber ist und bleibt der Sport. Ihm fühlt er sich seit weit mehr als sechzig Jahren eng verbunden und vertritt ihn nach außen als Aktiver, Handballtrainer und Funktionär mit Leidenschaft, Empathie und Weitsicht. Einen erfolgreicheren und überzeugten PR-Mann wie es der ehemalige Konrektor der Schillerschule ist, kann man sich nicht vorstellen.

Begonnen hat Horst Knop seine sportliche Karriere Anfang der sechziger Jahre zunächst als Jugendleiter des FC 1947 Auerbach und nach erfolgreichen Fusion des Vereins mit der TSG in gleicher Position bei der TSV Rot-Weiß Auerbach. Zuvor war er Sippen- und Stammesführer bei den Pfadfindern. Von da an ging’s bergauf – so könnte man dessen steile Laufbahn mit einem Satz umschreiben.

Über den Handball hinaus

Vierzehn Jahre lang blieb er Vereinsjugendleiter beim TSV, übernahm 1979 für vier Jahre den Vereinsvorsitz und ist seit 2005 bis heute Vorstandsvorsitzender. Im Sportkreis war er ab 1968 aktiv, ab 1972 als Stellvertretender Vorsitzender und von 1982 bis 2009 als Vorsitzender.

Insgesamt war der Jubilar in allen Jugendbereichen des Kreises bis hin zum Deutschen Handballbund ein Vierteljahrhundert lang tätig. Im Jahr 1990 wurde er für den Sektor Breiten- und Freizeitsport ins Präsidium des Landessportbundes gewählt und 2003 verabschiedet.

2004 war Horst Knop einer der Gründer der Sportregion Rhein-Neckar, der er als Vorstandsmitglied und Repräsentant des Kreises Bergstraße bis zu seinem 79. Lebensjahr angehörte.

Dass ein derart erfülltes Leben und Wirken mit bis an die 80 Ehrenämtern selbstverständlich nicht nur großen Respekt verdient, sondern eine Reihe von Auszeichnungen mit sich bringt, ist nur folgerichtig.

Zahlreiche Auszeichnungen

Das Bundesverdienstkreuz wurde Knop, der nach dem frühen Tod seiner Eltern von Brünn (heute Tschechien) zu den Großeltern nach Auerbach kam, bereits vor 20 Jahren verliehen, der Ehrenbrief des Landes Hessen sogar schon 1981. Der Kreis bedankte sich symbolisch bei seinem großen Bürger mit der Goldenen Verdienstnadel und der Plakette „Für Verdienste um den Sport“, das Land Hessen mit der Sportplakette. In der Kategorie „Lebenswerk“ wurde der faire Sportsmann 2014 mit dem Bürgerpreis von Bergsträßer Anzeiger und Sparkasse in der Kategorie „Lebenswerk“ ausgezeichnet.

Im Vorjahr stand Horst Knop ein weiteres Mal im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit. Die Metropolregion Rhein-Neckar hatte ihn unter einer Vielzahl von Vorschlägen zum Gewinner des Sport-Award 2018 „Top Vorbild –Persönlichkeit“ erkoren. Die Symbolfigur „Victor“ wurde dem damals 79-Jährigen von Diskus-Olympiasieger Lars Riedel überreicht.

Der Sportkreis Bergstraße, Weggefährten, Vereinsmitglieder, Repräsentanten aus Sport und Politik, Freunde und Bekannte gratulieren Knop zu seinem 80. Geburtstag.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel