Bergstraße

Heimat shoppen Bundesweite Kampagne für Handel, Dienstleistung und Gastronomie erstmals auch in Südhessen

Eine Bühne für lebendige Innenstädte

Darmstadt/Bergstraße.Die bundesweiten Aktionstage „Heimat shoppen“ finden in diesem Jahr zum ersten Mal in Südhessen statt. Die Kampagne für Handel, Dienstleistung und Gastronomie läuft morgen (Freitag) bis zum 20. Oktober in 23 Kommunen – in Bensheim beispielsweise am Samstag, 26. September, wenn Bensheim aktiv den Wochenmarkt um regionale Produkte erweitert.

Die Aktion geht auf eine Initiative der Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt Rhein Main Neckar in Kooperation mit der Volksbank Darmstadt Südhessen sowie der HEAG zurück.

Der Startschuss für die Aktion fiel bei einer Netzwerkveranstaltung auf dem IHK-Gelände, an der Vertreter der Kommunen und der Gewerbevereine, Politik auf allen Ebenen und IHK-Ehrenamt teilnahmen.

Ziel der Kampagne ist es, das Bewusstsein der Kunden für die Bedeutung des stationären Einzelhandels und der Gastronomie zu schaffen. „Die Idee der lebendigen Ortskerne hat in Zeiten von Corona nochmals an Bedeutung gewonnen. ,Heimat shoppen’ gibt dem Handel eine Stimme und schafft Aufmerksamkeit. Dies hilft besonders den vielen kleinen, inhabergeführten Händlern, Dienstleistern und Gastronomen, ohne die es vielfach keine lebendigen Ortskerne mehr gäbe. Die lokalen Akteure haben bewiesen, dass unter Einhaltung der Hygienevorschriften und Abstandsregelungen ein gefahrloses Einkaufen oder Einkehren möglich ist“, sagte IHK-Vizepräsidentin Tatjana Steinbrenner aus Bensheim bei der Veranstaltung.

„Letztlich entscheidet der Kunde durch sein Konsumverhalten selbst, wie vielfältig, kreativ und hochwertig das Waren- und Dienstleistungsangebot seiner Kommune ist. Einwohner können durch ihren Einkauf vor Ort helfen, die Orts- und Stadtzentren in ihrer Region lebens- und liebenswert zu gestalten. Mit der Aktion ,Heimat shoppen’ bieten wir den regional ansässigen Gewerbetreibenden eine Bühne, um genau darauf aufmerksam zu machen“, so Steinbrenner.

Vom 11. September bis zum 10. Oktober planen Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister unterschiedliche Aktionen, um ihre Bedeutung für die Lebensqualität und Identität unserer Städte, Gemeinden und Regionen herauszustellen. „Die Betriebe sind dazu aufgerufen, besondere, individuelle Angebote für Kunden anzubieten, die zu mehr Kundenbindung, Regionalität, Nachhaltigkeit und dem Einkaufen vor Ort anregen sollen. Diese können vom Glas Sekt beim Einkauf über Rabatt- und Gutscheinaktionen bis zu Stadt-Rallyes oder Wettbewerben reichen. Der kreativen Ausgestaltung sind im Rahmen der geltenden Corona-Regeln keine Grenzen gesetzt“, zählt die IHK-Vizepräsidentin auf. Die teilnehmenden Händler, Gastronomen und Dienstleister werden mit „Heimat shoppen“-Plakaten, Schaufensteraufklebern und speziell bedruckten Papiertaschen auf die Aktion hinweisen. Die Kommunen erhalten zusätzlich große Fahnen mit dem Logo der Aktion.

„Wir unterstützen die Aktion, weil eine bunte Stadtgesellschaft eine lebendige Innenstadt braucht. Als kommunales Unternehmen wissen wir, wie wichtig es ist, Wertschöpfung in Stadt und Region zu halten“, sagte Heag-Vorstandsmitglied Professor Klaus-Michael Ahrend.

Vorstandssprecher Michael Mahr von der Volksbank Darmstadt - Südhessen betonte: „Wir beteiligen uns gerne an der Aktion, weil das regionale Angebot im Einzelhandel und der Gastronomie die Attraktivität unserer südhessischen Heimat maßgeblich bestimmt. Zudem kann kein Online-Dienst die sozialen Kontakte, die mit dem Einkauf in lebhaften Fußgängerzonen oder dem Besuch des Lieblingsrestaurants verbunden sind, ersetzen – und diese sind elementar zum Erhalt unseres gesellschaftlichen Wertesystems.“ red

Info: www.darmstadt.ihk.de/ heimatshoppen

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel