Bergstraße

Bergsträßer Bürgerpreis Kandidat Johann Leber

Eine kulturelle Institution

Archivartikel

Bergstraße.„Seit über 30 Jahren ist Johann Leber eine nicht mehr wegzudenkende Institution ehrenamtlichen kulturellen Wirkens im ganzen Kreis Bergstraße“, schreibt Peter Mohr – und schlägt den Bensheimer für den Bergsträßer Bürgerpreis 2019 in der Kategorie „Lebenswerk“ vor. „Mit seinen Chören in Auerbach, Kolmbach und Seeheim sorgt er maßgeblich für ein lebendiges und äußerst quirliges Chorleben im ganzen Kreis“, so Peter Mohr weiter.

Der Chorleiter schlechthin

„Johann Leber ist nicht nur der Chorleiter schlechthin, sondern in seiner unendlichen Geduld und mit Einfühlungsvermögen ein Vorbild und Freund für jeden Sänger.“ Zu seinen Aufgaben gehört es, Arrangements zu schreiben, sowie Lieder, Texte und Konzerte einzuüben. „Stets ist er dabei für seine Sänger ehrenamtlich und uneigennützig im Einsatz, sei es bei Aufbau, Organisation oder Ausschank“, schreibt Peter Mohr.

Ohne nach Zeit und Aufwand zu fragen, probte Johann Leber monatelang mit Sängern und Musikern für Benefizkonzerte für das Hospiz Bergstraße, bei denen er die musikalische Leitung innehatte.

„Es gäbe über sein Ehrenamt noch so viel zu berichten, dass dies den Rahmen sprengen würde. Ich weiß, dass er nicht im Rampenlicht stehen will, aber wenn einer einen Preis und Anerkennung verdient, dann er“, so Peter Mohr abschließend. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel