Bergstraße

Nahaufnahme

Elena Fink

wurde landesweite Zweite beim Wettbewerb "bunt statt blau"

Auszeichnung für eine Schülerin aus Viernheim: Mit ihrem Entwurf belegt die 16-jährige Elena Fink von der Friedrich-Fröbel-Schule beim Plakatwettbewerb "bunt statt blau" den zweiten Platz aller Teilnehmer in Hessen. Im Frühjahr hatten sich mehr als 7000 Schüler mit kreativen Ideen an der Kampagne der Krankenkasse DAK-Gesundheit zum Thema Rauschtrinken und Alkoholmissbrauch beteiligt (der BA hat berichtet).

"Wenn es um den Alkoholmissbrauch von Jugendlichen geht, sind junge Künstler die glaubwürdigsten Botschafter", sagt Robert Gahler. Das Bild der landesweit Zweitplatzierten besteche durch eine einfache und klare Botschaft, führt der stellvertretende Leiter des DAK-Servicezentrums in Bensheim weiter aus. Es zeigt ein Mädchen gefangen in einer Alkoholflasche, die von einem bunten Eisvogel überflogen wird. "Mit meinem Plakat will ich beschreiben, wie schwer es ist, sich aus der Sucht, hier die Flasche, zu befreien", erklärt die junge Künstlerin selbst.

Zahlen gehen zurück

"Die rückläufigen Zahlen von hessischen Kindern und Jugendlichen, die aufgrund einer Alkoholvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert werden müssen, geben Anlass zur Hoffnung. Dennoch gibt es immer noch eine zu hohe Anzahl von Alkoholexzessen bei Heranwachsenden. Wir dürfen nicht nachlassen in unserem Engagement gegen das sogenannte Komasaufen und gegen Alkoholmissbrauch", sagt Hessens Gesundheitsminister Stefan Grüttner als Schirmherr der Aktion. "Durch den übermäßigen Konsum von Alkohol können schwere körperliche und seelische Probleme auftreten. Insbesondere beim Komasaufen wird aus Spaß schnell Ernst. Deshalb ist es wichtig, eine Initiative wie ,bunt statt blau' zu unterstützen", so Grüttner. red/Bild: Funck

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel