Bergstraße

Pandemie Insgesamt gab es im Landkreis bisher 4960 Infektionen

Elf neue Corona-Fälle und vier Todesopfer im Kreis Bergstraße am Montag

Archivartikel

Bergstraße.Im Kreis Bergstraße sind heute 11 neue Corona-Infektionen bekannt geworden. Außerdem wurden vier Todesfälle gemeldet. Betroffen sind eine 78-jährige Person aus Heppenheim, eine 74-jährige Person aus Lindenfels, eine 81-jährige Person aus Bürstadt sowie eine 86-jährige Person aus Viernheim. Bisher sind im Kreis 121 Menschen der Pandemie zum Opfer gefallen.

Wie das Landratsamt weiter berichtete, sind seit dem Ausbruch der Epidemie 4960 Infektionsfälle registriert worden. Die neuen Fälle stammen aus Bensheim (2), Einhausen und Lindenfels sowie aus Gorxheimertal, Groß-Rohrheim (3) und Lampertheim (3). Infizierte wurden unter anderem ermittelt in Pflegeheimen in Bensheim und Lorsch sowie in einer Gemeinschaftsunterkunft in Bensheim. 

Dem Kreis sind zurzeit 967 Infizierte bekannt. In den Bergsträßer Krankenhäusern werden 74 Patienten behandelt. Darunter sind 69 mit einer festgestellten Infektion. Beim Rest liege ein Verdacht auf eine Corona-Erkrankung vor. 

Wie aus der Mitteilung aus dem Landratsamt weiter hervorgeht, gab es 363 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage, was für heute einer Quote von 133,89 Infektionen pro 100.000 Einwohnern (Inzidenz) entspricht. Dieser Wert wird morgen weitgehend unverändert bleiben. Die seit 21. Dezember geltende nächtliche Ausgangssperre wurde heute aufgehoben, wie das Landratsamt weiter mitteilte. Grund ist, dass die Inzidenz seit Heiligabend unterhalb von 200 liegt. 

In Hessen hat sich die Zahl Infektionen um 407 erhöht. Damit liegt die Summe der Fälle bei 140.371, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts hervorgeht (Stand 0 Uhr). Bislang wurden 2991 Todesfälle gezählt. Das sind 29 mehr als am Vortag. dpa/tm

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel