Bergstraße

aufnahme

Elke Ditzenbach,

Archivartikel

Mitarbeiterin im Landratsamt, wechselt jetzt in den Ruhestand

Es dürfte kaum einen Verein im Kreis Bergstraße geben, den Elke Ditzenbach nicht kennt – und wo man sie nicht kennt. Bei mehr als 1400 Vereinen im Kreis bei weitem keine leichte Aufgabe. Mehr als 13 Jahre stand Elke Ditzenbach den Vereinen und vor allem den zahlreichen ehrenamtlich Tätigen als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Nun ist die langjährige Mitarbeiterin der Kreisverwaltung und Fachbereichsleiterin von Landrat Christian Engelhardt in den Ruhestand verabschiedet worden.

Gesicht des Kreises bei Vereinen

„Ohne ehrenamtliches Engagement ist ein intaktes Gemeinwesen nicht vorstellbar. Als Ansprechpartnerin für das Ehrenamt sind Sie das Gesicht des Kreises bei den Vereinen, und genießen dort, wie wir wissen, viel Vertrauen“, sagte der Landrat zu Elke Ditzenbach im Rahmen der Verabschiedung. „Ihr Ausscheiden wird eine spürbare Lücke hinterlassen“.

Gebürtige Bensheimerin

Die gebürtige Bensheimerin, die selbst ehrenamtlich tätig ist, studierte zunächst in Marburg und Gießen und war anschließend im Hotelgewerbe tätig, zuletzt in Köln. Von dort aus wechselte Ditzenbach schließlich wieder zurück in ihre Heimat. 1988 begann sie beim Regierungspräsidium Darmstadt eine Ausbildung als Inspektoranwärterin.

Seit dem Jahr 1991 ist Ditzenbach beim Kreis Bergstraße tätig. Von 1991 bis 2005 arbeitete sie als Sachbearbeiterin bei der unteren Wasserbehörde, seit 2005 ist sie in der Abteilung für „Bürgerservice, Vereine und Kultur“ für Veranstaltungsmanagement, Kultur, Ehrungen und Kreispartnerschaften zuständig gewesen, wo sie zur Fachbereichsleiterin aufstieg.

Viel bewegt

„Sie haben in Ihrer Zeit bei uns viel bewegt“, dankte der Landrat Elke Ditzenbach und versicherte, „was Sie im Umgang mit dem Ehrenamt geschaffen haben, werden wir fortsetzen.“

In diesen Dank stimmten auch Ditzenbachs direkte Kollegen mit ein. Der kommissarische Leiter der Abteilung für Bürgerservice, Vereine Kultur, Steffen Deichfuß, beschrieb Ditzenbach als tragende Säule im Team der Abteilung, die jederzeit für ihre Kollegen sowie die Menschen im Kreis ansprechbar gewesen sei.

Elke Ditzenbach selbst freut sich jetzt auf den Ruhestand, denn dieser biete ihr nun die Möglichkeit, ihr eigenes ehrenamtliches Engagement weiter auszubauen. red/BILD: Kreis Bergstraße

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel