Bergstraße

Pandemie Insgesamt gab es im Kreisgebiet bisher 712 Infektionen

Erster Corona-Warnwert im Kreis Bergstraße überschritten

Archivartikel

Bergstraße.Mit 58 Corona-Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage wird nach einer Mitteilung des Kreises Bergstraße der sogenannte Inzidenz-Wert im Kreis Bergstraße morgen die Stufe von 20 überschreiten. Ab dann greift die zweite Stufe des Eskalationskonzepts der Landesregierung. Sie sehe vor, dass "erste gezielte lokale Maßnahmen ergriffen werden müssen, um das Coronavirus wieder einzudämmen". Dazu gehöre ein erweitertes Meldewesen.

Gesundheitsdezernentin Diana Stolz sagte der Mitteilung zufolge, die Infektionen seien nicht auf einen Ort oder eine Teilregion begrenzt. Die Bürgermeister seien aufgefordert worden, durch die Ordnungsbehörden verstärkt kontrollieren zu lassen, dass die Corona-Bestimmungen des Landes eingehalten würden. Veranstaltungen mit mehr als 250 Personen würden nicht mehr genehmigt, bereits genehmigte Veranstaltungen seien nicht mehr möglich.

Landrat Christian Engelhardt sagte, er sehe die Entwicklung mit Sorge. Einschränkungen wie im Frühjahr solle es nicht mehr geben müssen. Er appelliere deshalb an die Bürger, verstärkt auf ihr Verhalten zu achten.

Im Kreis Bergstraße wurden heute 15 neue Corona-Fälle registriert, wie das Landratsamt am Abend mitteilte. Seit dem Ausbruch der Epidemie sind damit insgesamt 712 Infektionsfälle bekannt geworden. Die neuen Fälle stammen aus Bensheim, Einhausen, Heppenheim (3), Zwingenberg (2), Biblis, Fürth (2), Lampertheim, Mörlenbach und Viernheim (3). Die Infektionen in Einhausen stehen im Zusammenhang mit einem Gottesdienst am vergangenen Samstag.

Ein Infektionsfall stehe im Zusammenhang mit der Karl-Kübel-Schule in Bensheim. Es sei eine der Kontaktpersonen einer früher bekannt gewordenen Infektion, die bereits unter Quarantäne stehe. Ein weiterer Fall betrifft nach der Mitteilung des Kreises die Siegfriedschule in Heppenheim. Auch dieser stehe mit einer anderen Infektionskette in Zusammenhang und sei bereits mit einer Quarantäne verbunden. Das Gesundheitsamt habe Tests von weiteren rund 25 Kontaktpersonen veranlasst.

Im Krankenhaus werden nach Kreisangaben derzeit 13 Patienten behandelt, darunter vier mit einer festgestellten Infektion. Beim Rest liegt ein Verdacht auf eine Corona-Erkrankung vor.

Aktuell gibt es nach Kreisangaben 94 Infektionsfälle. Unter anderem in Lindenfels ist zurzeit kein Corona-Fall bekannt. 

Wie es in der Mitteilung weiter hieß, gab es 48 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage, was für heute einer Quote von 17,75 Infektionen pro 100.000 Einwohnern entspreche. Der Wert für Samstag liege bei 21,44. Der Grenzwert für schärfere Beschränkungen für die Bevölkerung liegt bei einer Inzidenz von 50, für den Kreis entspricht das 135 Fällen innerhalb von sieben Tagen.

In Hessen haben sich 430 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, wie das Sozialministerium mitteilte. Die Zahl der Fälle seit Beginn der Pandemie kletterte auf 21.092. Hessenweit starben 557 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19. dpa/tm

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel